• Facebook - Grey Circle
  • YouTube - Grey Circle
  • Instagram - Grey Circle

SCHWIERIGER SAISONSTART FÜR LANDESLIGATRUPPE

November 30, 2014

Zu Saisonbeginn der Landesliga Salzburg gab es gleich zwei Spiele in vier Tagen für die Jungs der Herren 2 zu absolvieren. Nach einer deutlichen Auswärtsniederlage gegen Zell am See (80:39) wollte sich das Team, welches mit dem neuen Trainer Gene Douglas Baldenko aus Brooklyn in die Meisterschaftsrunde geht, am  gegen die BBU Hallein stärker präsentieren.

 

Leider musste man auch dieses mal auf drei Spieler verzichten, darunter Mit-Kapitän Ghazwinian, der sich beim ersten Auswärtsspiel bereits nach fünf Minuten verletzte. Doch auch in diesem Spiel wollte einfach nichts gelingen. Die ersten Punkte durch Halleins Hodzic konnte man noch kontern (2:4, 2. Minute). Doch das erste Viertel war fest in der Hand der Gäste, welche diesen Abschnitt mit 6:22 für sich entschieden, in dem lediglich Gjorik auf Seiten der Salzburger punkten konnte. Im zweiten Viertel fand man aber endlich ins Spiel und zeigte beherzte Gegenwehr. Der Korb schien jedoch wie vernagelt, weshalb man den Rückstand nicht verkürzen konnte. Schließlich ging es mit einem Rückstand von 18:38 in die Kabine.

 

Das dritte Viertel wurde von Deisl für die Salzburger eröffnet (20:38, 21. Minute). Doch ein 12:0-Lauf der Gäste, angeführt von Arrer (20:50, 25. Minute), sollte den Mozartstädtern klare Verhältnisse aufzeigen. Wacker versuchte man dagegen zu halten, doch durch viele Ballverluste verschenkte man zu viele Punkte an den Gegner, sodass es mit einem 27:60 in das letzte Viertel ging. Dort konnte man nicht mehr entscheiden herankommen, sodass am Ende ein dickes 36:74 auf der Anzeigetafel aufleuchtete.

 

Coach Baldenko zur momentanen Situation: „Natürlich ist das nicht der Saisonstart, den sich ein Team wünscht, aber für mich als Coach ist es keine allzu große Überraschung. Die Mannschaft ist immer noch dabei sich an ein neues System, einen neuen Coach und am wichtigsten, an eine neue Einstellung zu gewöhnen. Das findest du auf jedem Niveau und so etwas braucht einfach Zeit. Die Jungs versuchen immer noch ihre Rollen als individuelle Spieler und als Mannschaftskameraden zu finden. Wir brauchen einen starken Kern und Rollenspieler, um unsere Aufgaben zu erfüllen. Ich hoffe, die Männer lernen aus diesen Erfahrungen und bekommen nach Sichtung von Videomaterial ein besseres Verständnis davon, was von ihnen verlangt wird. Ich habe komplettes Vertrauen in in meine Jungs und dass sie tun werden was nötig ist, um dorthin zu gelangen, wo der Verein und ich sie haben wollen: eine Mannschaft die respektiert wird und vielleicht eine Mannschaft die gefürchtet ist!“

 

Für Salzburg spielten: Gjorikj (10), Löb (8), Torres Lozano (8), Deisl (9), Sendlhofer A. (1), Dobrosavljevic, Rakic, Ruppert

 

Nach zwei hohen Niederlagen stehen die BBU Herren 2 momentan sieglos auf dem letzten Platz. Doch das kann sich bereits am 17. Dezember ändern: dann nämlich geht es gegen den BSC Salzburg im Sportzentrum Mitte in der Ulrike-Gschwandtner-Straße. Um 20:15 Uhr ist Sprungball; kommt und unterstützt eure Jungs! Eintritt ist selbstverständlich frei.

 

 

Bericht: Lorenz Ruppert

 

Please reload