• Facebook - Grey Circle
  • YouTube - Grey Circle
  • Instagram - Grey Circle

BASKETBALLKRIMI GING IN LETZTER SEKUNDE VERLOREN

February 8, 2015

 

Die BBU Salzburg hat gestern einen wahren Basketballkrimi gegen die Radenthein Garnets erst in der Schlusssekunde verloren. Die Kärntner gingen mit 73:72 als Sieger vom Feld und sind den Salzburger damit in der Tabelle gefährlich nahe gekommen.

 

Kein Spiel für schwache Nerven - so lässt sich die gestrige Auswärtspartie gegen die Radenthein Garnets kurz und bündig zusammen fassen. Begonnen hat das Spiel völlig ausgeglichen und so sollte es auch bis zum Ende bleiben. Erst in der dritten Spielminute gelang der BBU der erste Treffer durch einen 3er von Center Lorenz Rattey. Dann ging es aber Schlag auf Schlag und unter anderem legte Neuzugang Jamal Mc Clerkin für die BBU nach. Auf Seiten der Radentheiner war es einzig der slowenische Center Vjeran Soldo, der seine Mannen im Spiel hielt und beim Stand von 18:19 ging es somit in die kurze Viertelpause.

 

Gleiches Bild zu Beginn des zweiten Viertels: die Salzburger scorten erst nach drei Minuten, wohingegen bei den Radentheinern mit Ziga Erculj erneut ein slowenischer Legionär dominierend punktete. Durch Mc Clerkin blieb die BBU aber dran und mit einem minimalen Rückstand von 38:35 ging es in die Halbzeitpause. Das dritte Viertel war erneut ein offener, energiegeladener Schlagabtausch und widerum gelange es keinem Team sich abzusetzen und beim Gleichstand von 56:56 starteten die entscheidenden zehn Minuten.

 

Die Radentheiner konnten sich - angepeitscht von ihren lautstarken Fans - von Minute zu Minute eine Vorsprung erspielen und 120 Sekunden vor Ende war die BBU mit 70:64 im Rückstand. Ans Aufgeben wurde jedoch noch kein Gedanke verschwendet und mit einem kleinen Lauf kämpften sich die Salzburger bis wenige Sekunden vor Schluss auf 72:69 heran. Alles oder nichts hieß die Devise und der Einsatz der BBU wurde mit sechs Freiwürfen in Folge belohnt, wovon man jedoch nur drei verwandeln konnte - Gleichstand. Die Kärntner hatten für den letzten Angriff nur wenigen Sekunden auf der Uhr, aus Sicht der BBU galt es also, auch aufgrund der bereits erreichten Teamfoulgrenze, gut zu verteidigen, aber kein Foul zu begehen und darauf zu hoffen, dass der Wurfversuch der Radentheiner sein Ziel nicht findet. Erculj nahm das Zepter für die Kärntner in die Hand, nahm zwei Sekunden vor Ende einen Wurf aus dem Dribbling und prompt folgte der Todesstoß für die BBU Salzburg, als der Schiedsrichter auf Foul entschied und somit Erculj mit zwei Freiwürfen bei einer Sekunde Spielzeit an die Linie schickte. Dieser traf den ersten seiner Würfe, verwarf den zweiten absichtlich und entschied damit das Spiel mit 73:72 denkbar knapp für sein Team.

 

"Bitter, mehr kann man da nicht sagen. Wir haben zwar gekämpft, wirkten aber heute irgendwie nicht ganz rund und waren erneut nicht in unserem Rhythmus. Diesen müssen wir jetzt rasch wieder finden, wenn wir in den letzten Runden noch Erfolge feiern möchten.", kommentiert Obmann Harald Bründlinger das Spiel.

 

Viertel: 18:19, 20:16, 18:21, 17:16

Top Scorer BBU: Mc Clerkin 19, Sürums 12, Gross & Kezic je 11

 

Hier geht´s zur Tabelle.

 

Please reload