• Facebook - Grey Circle
  • YouTube - Grey Circle
  • Instagram - Grey Circle

GUTE DEFENSE REICHT NICHT – BBU HERREN 2 VERPASSEN LANDESLIGA-PLAYOFFS

April 8, 2015

 

Alles oder Nichts hieß es für das Landesliga-Team der BBU Salzburg. Im Sportzentrum Mitte gastierte der BSC Salzburg, unangefochtener weil ungeschlagener Spitzenreiter. Nach der Niederlage gegen LOK hatte man gut trainiert und ging, wie immer, hochmotiviert ins Spiel.

 

Zu Beginn zeigte sich die BBU wieder stark und konnte, angeführt von Co-Kapitän Ghazwinian, fast das ganze erste Viertel über führen (12:8, 8. Minute). Doch der ehemalige Bundesligaspieler Jamie Kohn war an diesem Abend nicht zu stoppen und konnte eine 14:16-Führung für die Gäste herausspielen. Geprägt von guter Team-Defense, unter anderem durch drei Blocks von Ruppert, konnte die BBU das Spiel lange offen halten (Löb, 20:21, 16. Minute). Dann aber drehten Jestratievic und Sturmberger seitens der Gäste auf und konnten bis zur Halbzeitpause einen 13:0-Run einfahren und sich somit eine 20:34-Halbzeitführung erkämpfen.

 

Doch die BBU war nicht gewillt aufzugeben. Dieses Spiel musste gewonnen werden, um den Einzug in die Playoffs weiterhin verfolgen zu können. Und so kämpfte man sich mit einer exzellenten Verteidigungsleistung als Team wieder auf 36:39 heran (Thaurer, 28. Minute), wobei durch eine effizientere Offensive durchaus mehr drin gewesen wäre. Aber auch Ende dieses Viertels musste man 12:0-Run über sich entgehen lassen, weshalb es bei einem Stand von 38:51 in den letzten Spielabschnitt ging. Dieser startete auch durchaus gut (Deisl, 43:51, 32. Minute), doch die nach wie vor schwache Ausbeute am gegnerischen Korb verhinderte ein weiteres Heranrücken. Lediglich ein glänzend aufgelegter Rakic, welcher am Ende Topscorer der Partie sein sollte, konnte hier ernsthaft Akzente setzen. Am Ende reichte dies aber nicht aus, und so verlor man mit 54:64.

 

Coach Baldenko zum Spiel: "Die Jungs haben von Anfang bis Ende eine super Leistung gezeigt. Die Teamleistung war zu sehen von den Jungs auf dem Feld und auf der Bank. Vielleicht hätten wir die Führung nach dem ersten Viertel verdient gehabt, aber ein Rückstand von nur zwei Punkten beweist, dass wir die Herausforderung angenommen haben. Obwohl der BSC - das beste Team der Liga – seinen Rhythmus gefunden hat, haben meine Jungs niemals aufgegeben und bis zum Schluss gekämpft. Das Endergebnis spiegelt nicht wider, wie eng das letzte Viertel war. Besonders möchte ich Michael Thaurer hervorheben, der sein bestes Spiel der Saison gezeigt hat, trotz ein paar defensiver Schwächen zu Beginn. Doch auch Co-Kapitän Sascha Ghazwinian, der über 40 Minuten sehr intensiven Basketball gespielt hat, mit einer Verteidigung die die ganze Saison über besser war als jede andere. Seine unerbittlichen Angriffe gegen die gegnerischen Verteidiger brachte uns an den Rand des Sieges. Schlussendlich war auch der große Auftritt unseres jüngsten Spielers, Marko Rakic, kurz vor Saisonende definitiv noch einmal ein Highlight für uns alle, auch für seinen stolzen Vater auf den Zuschauerplätzen. Seine defensiven Fehler zu Spielbeginn machte er mit brilliantem Offensivspiel in der zweiten Hälfte wett. Schade, dass er keine Fouls bekam, sonst hätte er locker über 20 Punkte erzielt!"

 

Damit sind die Playoff-Träume der Herren 2 endgültig geplatzt. Wieder einmal konnte man sich teuer verkaufen, den Sieg aber nicht einfahren. Somit wird das Abschlusspiel der Hauptrunde heute, am 8. April gegen LOK Salzburg im SZM (Sprungball um 18:30 Uhr) das letzte Saisonspiel werden. Freunde und Fans sind herzlich eingeladen, um die Saison, hoffentlich mit einem Sieg, zu beenden.

 

Für die BBU spielten: Thaurer (9, 1 Dreier), Dobrosavljevic, Ruppert, Löb (10), Torres (5, 1), Sendlhofer A. (2), Schattauer, Ghazwinian (10, 2), Deisl (2), Rakic (18, 2).

 

Für den BSC punkteten Jestratievic (17), Sturmberger (10), Kohn (16) und Mastelica (11) zweistellig.

 

Please reload