• Facebook - Grey Circle
  • YouTube - Grey Circle
  • Instagram - Grey Circle

Die BBU Salzburg hat das Siegen noch nicht verlernt

November 21, 2015

Die Basketballunion Salzburg ging nach der heutigen Auswärtspartie gegen die Wörthersee Piraten mit 75:88 als deutlicher Sieg vom Parkett. Allen voran war es Nico Breuer, der den Klagenfurtern mit 29 Punkten das Leben schwer machte.

 

 8/8 Zweipunkter, 2/4 Dreipunkter und 7/8 Freiwürfen - Nico war heute nicht zu stoppen!


Den Salzburgern war schon vor der Partie klar, dass heute ein richtungsweisendes Spiel am Programm stehen wird. Nach der kürzlichen Niederlagenserie war ein Sieg gegen den direkten Konkurrenten aus Klagenfurt besonders wichtig. Dementsprechend motiviert gingen die Gäste ans Werk und auch ein Cut, dass sich Lorenz Rattey gleich zu Beginn beim Angriff eines Piraten im Gesicht zuzog, konnte die Salzburger nicht stoppen. Knapp aber doch lag man nach zehn Minuten mit 20:22 in Führung. Im zweiten Abschnitt bäumten sich die Kärntner auf und machten den Mozartstädtern das Leben schwerer. Schließlich gelang es ihnen sogar, den Spieß bis zur Halbzeitpause zu einer 46:42 Führung umzudrehen.

Doch dieses Mal ließ sich die Basketballunion nicht abschütteln und hielt im dritten Viertel dagegen. Mit guter Defense und solider Offense gelang es der Raus-Truppe bis zum Viertelende auf 62:62 auszugleichen. Der letzte und entscheidende Abschnitt stand also bevor und die Salzburger rochen Lunte. Mit 13:26 Punken übernahm die BBU Salzburg in den letzten zehn Minuten klar die Oberhand und konnte nach einer langen Durststrecke endlich wieder anschreiben.

"Das war heute eine gute Teamleistung und allen voran hat Nico nicht nur mit 29 Punkten, sondern auch mit einer sehr guten Verteidigung überzeugt. Ich freue mich für das gesamte Team, denn der Sieg war vor allem für die Moral wichtig", freut sich Obmann Harald Bründlinger.


Viertel: 20:22, 26:20, 16:20, 13:26
Top Scorer BBU: Breuer 29, Jamie Kohn 22, Sormaz 16

Hier gibt´s die komplette Statistik in der Übersicht.

Please reload