• Facebook - Grey Circle
  • YouTube - Grey Circle
  • Instagram - Grey Circle

Herren 2 schrammen in Overtime-Krimi am ersten Saisonsieg vorbei

February 9, 2016

Motiviert nach einer unglücklichen Niederlage gegen Tabellenführer LOK Salzburg sollte nun endlich der erste Saisonsieg eingefahren werden, doch die Herren 2 unterliegen nach zweifacher Verlängerung der BBU Hallein mit 71:77, können jedoch Hoffnung im Kampf um die Playoffs mitnehmen. Unterstützung bekam Salzburg dabei aus der Bundesliga – nicht nur von Seiten der Zuschauer.

 

 Die Teamchemie stimmt bei der Landesligatruppe der BBU Salzburg

 

Unter den Augen von Obmann Harald Bründlinger und Bundesliga-Spieler Lorenz Rattey und Balazs Nagy erwischte die Landesliga-Mannschaft einen guten Start und konnte nach fünf Minuten durch einen Dreier von Thaurer einen kleinen Vorsprung von 11:5 erspielen. Zahlreiche Fouls beförderten Hallein jedoch immer wieder an die Freiwurflinie, während den Mozartstädtern in der Offensive plötzlich nichts mehr gelingen wollte. Somit stand es nach dem ersten Viertel 11:15. Den zweiten Spielabschnitt prägten besonders zwei Spieler: auf der einen Seite Löb, der die ersten sieben Punkte für die Salzburger erzielte und exzellent verteidigte, auf den anderen Seite der ehemalige Bundesliga-Spieler Erich Arrer, der für Hallein stark am Brett spielte. Aber auch Nesic zeigte sich bei den Gästen gewohnt treffsicher, zudem traf auch Gruber immer wieder aus der Halbdistanz. Die Mozartstädter spielten als Team jedoch konzentriert und gingen mit einem relativ knappen Rückstand von 30:36 in die Kabine, mussten von nun an aber ohne Sendlhofer A. auskommen, der mit einer Schulterverletzung aus dem Spiel genommen werden musste.

 

Mit verbesserter Verteidigung und einem sichereren Passspiel überzeugte die Herren 2 im dritten Viertel. Hallein verlor gegen gut stehende und aggressive Salzburger immer wieder den Ball, was zu einfachen Punkten führte. Zudem drehte nun Sendlhofer M. auf und erzielte in einem 13:3-Lauf acht Punkte für die BBU, was für eine knappe Führung von 50:46 reichte. Der harte Kampf auf beiden Seiten ließ das Spiel ab dem vierten Viertel eher zäh wirken: es wurde konsequent verteidigt; Punkte fielen kaum. Ein kleiner Lauf der Gäste sorgte für einen Führungswechsel (52:55, 36. Minute). Mutig versuchten die Salzburger dagegenzuhalten, und mit dem einzigen Treffer von Torres – einem Dreipunktewurf – gelang in den Schlusssekunden der Ausgleich. Verlängerung!

 

Während Hallein es gut verstand, sich die Punkte von der Freiwurflinie zu holen, scheiterten die Salzburger bei dieser Aufgabe mit einem Treffer aus sechs Versuchen. Im Spiel wurden sie aber gehalten durch den letztjährigen Bundesliga-Spieler Marko Smolovic, mit dem man sich verstärkt hat: acht der neun Punkte konnte er für das Team erzielen. Sein Dreier kurz vor Schluss brachte die BBU in eine weitere Verlängerung. Und auch hier erzielte er vier der fünf Punkte für die Salzburger, bei denen einfach kein Wurf mehr fallen wollte. Hallein jedoch zog weiter aggressiv zum Korb und konnte einige Fouls erzwingen, wodurch das Spiel letztlich an der Freiwurflinie zugunsten von Hallein entschieden wurde.

 

Coach Baldenko zum Spiel: „Das war heute ein Weckruf für alle die in der Halle waren. Wir sind hier um zu kämpfen. Die Jungs sehen endlich den Wert der harten Arbeit die sie leisten. Wir sind fokussiert auf unsere erste Begegnung der Saison gegen den BSC am Mittwoch. Wenn wir die selbe Entschlossenheit zusammen mit klügeren Entscheidungen und getroffenen Freiwürfen kombinieren können, glaube ich, dass wir als Sieger hervorgehen können!“

 

Eine starke Verteidigung der Salzburger reichte erneut knapp nicht, da besonders zum Spielende die entscheidenden Treffer nicht fallen wollten. Ein wichtiger Faktor war auch die unterirdische Freiwurfquote von 39 Prozent, zumal diese bei den Gästen mit 44 Prozent ebenfalls kaum besser gewesen ist. Dennoch zeigt die Formkurve stetig nach oben. Das nächste Spiel findet am kommenden Mittwoch, den 10. Februar, zur Prime-Time um 20:15 Uhr im Sportzentrum Mitte gegen den amtierenden Meister BSC Salzburg statt. Die BBU Salzburg Herren 2 bedankt sich bei allen ZuschauerInnen für die Unterstützung und würde sich wieder sehr über zahlreiches Publikum beim nächsten Spiel freuen.

 

Für die BBU Salzburg spielten: Ankhtuja, Thaurer (4 Punkte, 1 Dreier), Löb (19, 3), Zadehmohammad (4), Sendlhofer A. (2), Sendlhofer M. (13, 3), Deisl (6), Rübesam (1), Dobrosavljevic, Smolovic (19, 2). Nicht zum Einsatz kamen Ruppert, Moten und Jagic.

 

Für die BBU Hallein punkteten Arrer (22), Nesic (19) und Gruber (18) zweistellig.

 

 

Please reload