• Facebook - Grey Circle
  • YouTube - Grey Circle
  • Instagram - Grey Circle

Sensation war zum Greifen nahe

February 14, 2016

32 Minuten lag die BBU Salzburg gestern gegen die Chin Min Dragons fast durchgehend in Führung. Dann mussten die Mozartstädter ihrer kurzen Bank Tribut zollen und verloren das Spiel schließlich noch mit 64:79.

 

 Top-Scorer Bojan Sormaz mit 20 Punkten

 

Die Vorzeichen gegen den Tabellenersten aus St. Pölten waren mehr als ernüchternd: Dominik Groß, Jessie Kohn und Top-Scorer Jamie Kohn verletzt und Nico Breuer aufgrund einer Nebenhölenentzündung nicht fit. Auf der anderen Seite die Dragons, die bis auf Speiser komplett waren und nicht umsonst auf dem ersten Tabellenplatz lagen. Die Salzburger starteten daher mit dem erst 19-jährigen Kenan Gracanin, welcher bisher im Saisonverlauf eine solide Leistung zeigte, aber noch nie mehr als ein paar Minuten zum Einsatz gekommen war. Doch der Youngster machte seinen Job von Beginn an gut und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Lorenz Rattey sorgte mit einem Fastbreak-Dunk in Minute vier zu den Punkten fünf und sechs der Hausherren und die Dragons waren sichtlich irritiert ob der Gegenwehr der Salzburger. Diese legten sogar noch einen Zahn zu und erspielten sich bis zum Viertelende einen 21:14 Vorsprung. Im zweiten Abschnitt fingen sich die Gäste und es war vor allem der 2,17 Center Martin Kohlmaier, welcher sie mit seiner Routine im Spiel hielt. Die BBU konnte das Viertel trotzdem knapp für sich entscheiden und ging etwas überraschend mit einem 43:35 Vorsprung in die Halbzeitpause.

Im dritten Viertel sahen die Fans weiterhin einen Schlagabtausch auf Augenhöhe, doch die kurze Bank der Raus-Truppe machte sich langsam aber sicher bemerkbar. Foulprobleme und sichtlich weniger Energie setzten den Gastgebern zu, aber die Dragons konnte sich weiterhin nicht absetzen. Wenige Minuten vor Ende des dritten Abschnitts wurde Dragons-Headcoach Smiljanic mit seinem zweiten technischen Foul vom Feld verwiesen, was den Niederösterreichern einen Energieschub zu versetzen schien. Beim Stand von 57:50 ging es in das finale Viertel und nun wendete sich das Blatt komplett. Die Dragons scorten Punkt um Punkt, auch unterstützt durch Ballverluste der Basketballunion. Nichts mehr schien auf Seiten der Salzburger noch zu funktionieren und bis zum Ende konnte sich der Tabellenerste so noch einen klaren 64:79 Sieg erspielen.

"Ich bin stolz auf unsere Mannschaft! Wir haben gegen den Tabellenersten trotz der vielen Ausfälle lange geführt und die Sensation zwar zum Greifen nahe. Die Jungs haben sich nie aufgegeben und das ist es, was zählt!", so Obmann Harald Bründlinger

Die Salzburger verweilen auch nach dieser Niederlage auf Platz 7 der Tabelle und damit auf einem potentiellen Playoff-Platz. Nächste Woche tritt die BBU Salzburg im Grunddurchgang noch auswärts gegen Villach an, dann zweimal in Folge in der SH Alpenstraße gegen die Basket Flames und Wörthersee Piraten.


Viertel: 21:14, 22:21, 14:15, 7:29
Top Scorer BBU: Sormaz 20, Nagy 15, Gracanin 9

Die Statistik zum Spiel finden Sie hier.

Please reload