• Facebook - Grey Circle
  • YouTube - Grey Circle
  • Instagram - Grey Circle

Herren 2 verspielen Playoff-Ticket

March 22, 2016

Die Landesligatruppe der BBU Salzburg verliert das letzte Saisonspiel gegen BSC Salzburg mit 42:56. Damit sind die Playoffs nicht mehr erreichbar.

 

 

Es sollte eines dieser besonderen Spiele werden. Eines jener, in denen der bisherige Saisonverlauf keine Rolle mehr spielt. Wo es einfach nur zu Siegen gilt. Beide Teams hatten einen eher enttäuschenden Saisonverlauf aufzuweisen: während die Gäste ohne Sieg auf dem Punktekonto antraten, konnte die BBU zumindest einen vorweisen – gegen den amtierenden Landesligameister BSC Salzburg. Da man jedoch nur mit einem Punkt im Hinspiel gewinnen konnte, musste ein weiterer Sieg her, um nicht den direkten Vergleich und somit den letzten Playoff-Platz zu verlieren.

 

Und wie so oft in dieser Saison gelang der BBU ein Start nach Maß: die beiden Kapitäne Löb und Thaurer, unterstützt durch Deisl, spielten einen ordentlichen Vorsprung heraus (9:0, 5. Minute). Dann gelangen den Gästen die ersten Punkte durch Langer und Mastelica, der an diesem Abend Topscorer der Partie werden sollte und allein in diesem Viertel acht Punkte erzielte. Plötzlich verkrampfte die Herren 2 – das Offensivspiel wirkte gehemmt und gewungen. Somit ging es mit einem ausgeglichenen Spielstand von 11:11 ins zweite Viertel. Es war das erwartet enge und spannende Spiel: die Gäste trafen zuerst durch Stevic; die BBU zog nach. Ein offener Schlagabtausch entwickelte sich, bei dem der BSC jedoch zur Halbzeit mit 19:22 die Oberhand behielt.

 

Angeführt von Thaurer und Moten ging man konzentriert ins dritte Viertel, das  zunächst ausgeglichen verlief. Nun begannen die Gäste aber auch aus der Distanz zu treffen, unter anderem durch Stumberger. Punkt für Punkt setzte sich der BSC ab (26:38, 26. Minute). Aufgeben war für die BBU jedoch nicht drin: man konnte sich wieder leicht auf 30:38 rankämpfen und die Auszeit der Gäste erzwingen. Diese sollte sich aber als spielentscheidend herausstellen, folgte ihr bis Viertelende doch ein 10:0-Lauf des BSC. Angeschlagen, aber mit der Hoffnung auf ein kleines Basketballwunder, ging es ins letzte Viertel. Dieses konnte man zwar am Ende gewinnen, jedoch ließen zu viele vergebene Würfe und eine insgesamt ausbaufähige Verteidigungsleistung am Ende keinen Zweifel am Sieger.

 

Coach Baldenko zum Spiel:„Enttäuschung ist ziemlich untertrieben. Wir hatten die Chance einiges hinter uns zu lassen, haben sie aber nicht genutzt. Es war für mich und das Team ein tiefer Schlag und nicht die Art wie wir die Saison beenden wollten. Für mich als Coach gab es bislang nur eine andere Niederlage die schmerzhafter war. Jetzt sollten sich einige Spieler wirklich Gedanken darüber machen, ob sie weiter Team-Basketball spielen wollen, oder ob sie lieber ab und an am Wochenende im Park zocken wollen. Es tut mir Leid für diejenigen, die seit Tag 1 voll dabei waren und sich wirklich angestrengt haben. Diese verdienen meinen vollen Respekt, und ich werde mich persönlich mit ihnen treffen und schauen wie es jetzt weitergeht. Ich möchte mich bei allen Fans bedanken, die uns bei unserem Kampf unterstützt haben, und ich hoffe, dass sie auch weiterhin das Landesligateam der BBU unterstützen werden, denn dort gibt es ein paar wirklich gute, hart arbeitende und engagierte Jungs die es verdient haben.“

 

Somit ist der Traum von den Playoffs im zweiten Jahr nacheinander geplatzt. Der Sieg wäre möglich gewesen, hätte man die Verteidungsleistung aus dem ein oder anderen Saisonspiel abrufen können. Insgesamt gelang es der Mannschaft einfach nicht, dass Potential im Angriff abzurufen. Möglicherweise haben auch die Ausfälle von Sendlhofer M. und Smolovic eine Rolle gespielt.

 

Die Herren 2 der BBU Salzburg bedankt sich recht herzlich für die zahlreiche Unterstützung der Zuschauer während der Saison bei den Heimspielen. Dem BSC Salzburg werden die Daumen für das Final-Four Turnier am 23.+24. April in der SH Alpenstraße gedrückt. Die Spieltermine sind der Seite sbv-online.at zu entnehmen.

 

 

Für die BBU Salzburg spielten: Zadehmohammad, Thaurer (12 Punkte, 1 Dreier), Torres (2), Ruppert (2), Löb (10), Ankhtuja, Hutter, Moten (5), Sendlhofer, A. (4), Jagic, Deisl (5), Rübesam (2)

 

Für den BSC Salzburg punkteten Mastelica (15) und Stumberger (10) zweistellig.

 

Please reload