• Facebook - Grey Circle
  • YouTube - Grey Circle
  • Instagram - Grey Circle

Großartiger Kampf wird nicht belohnt – zweite Niederlage für Herren 2

November 3, 2016

Im zweiten Saisonspiel gab es für die Landesligatruppe der BBU Salzburg erneut nichts zu holen. 62:95 verlor man gegen BSC Salzburg, konnte aber durchaus an Selbstvertrauen gewinnen.

 

Unter ähnlichen Bedingungen wie beim ersten Spiel gegen Zell traf man zuhause auf den enttrohnten Landesligameister BSC Salzburg. Weiterhin plagten das Team krankheits- und verletzungsbedingte Ausfälle, so etwa von Sendlhofer, Deisl und Zauner. Bei seiner Rückkehr auf den Trainerstuhl musste Coach Baldenko mitansehen, wie der BSC zu Beginn versuchte dem Spiel seinen Stempel aufzudrücken. So lag man nach zwei Minuten bereits mit 2:10 hinten. Doch die Herren 2 kämpfte leidenschaftlich, besonders in der Defensive und konnte den weiteren Verlauf, nicht zuletzt durch Spitzer, ausgeglichen gestalten. Lediglich die Kohn-Brüder – vergangene Saison noch im Dress der Zweitligamannschaft – waren schwer zu stoppen. Mit 17:30 ging es in das zweite Viertel. Hier zeigte die BBU wozu sie imstande sein kann und bot den Gästen ordentlich die Stirn. Während man in der Offensive gut zusammenarbeitete, konnte man defensiv – besonders durch den an diesem Abend stark spielenden Ruppert – den BSC erfolgreich ärgern. Zur Halbzeit leuchtete es 32:45 auf der Anzeigetafel.

 

Wie so oft erwischte die Landesligatruppe aber einen schlechten Start in die zweite Hälfte. Jetzt riefen die Kohn-Brüder ihr gesamtes Können ab und erzielten 28 der 36 Punkte in diesem Spielabschnitt für ihr Team. Auch wenn der BBU offensiv nun wenig gelang und sich unnötige Ballverluste einschlichen, so zeigte man trotzdem großen Kämpfergeist, sprang jedem Ball hinterher und versuchte sich von Aktion zu Aktion zurückzukämpfen. Nach einer guten Schlussoffensive ging man dennoch mit einem klaren 50:79 Rückstand ins letzte Viertel, welches für die BBU kein gutes werden sollte. Zunächst musste Spitzer das Feld früh mit seinem fünften Foul verlassen und drei Minuten vor Schluss erwischte es Ruppert mit einer Knieverletzung. Besonders bitter ist aber, dass sich Gjorik, der gerade erst von einer einjährigen Verletzungspause nach Knieproblemen zurückkehrte, eine Minuten vor Spielende das Kreuzband riss und somit den Rest der Saison ausfallen wird. Das kann auch die beherzte Schlussoffensive von Zadehmohammad und Moten nicht kompensieren. Somit geriet das 62:95 zum Spielende fast zur Nebensache.

 

Coach Baldenko zum Spiel: „Kapitän Thaurer war ein Krieger. Er kämpfte durchgehend an beiden Enden, was seine Mitspieler dazu inspirierte immer mehr zu geben. Der Halbzeitstand spiegelte den Kampf meiner Jungs wider, aber die Show von Topscorer Kohn im dritten Viertel beendete jeden Zweifel daran, wer als Sieger an diesem Abend hervorgehen sollte. Am Ende haben wir gezeigt, dass wir in der Verteidigung gut zusammen spielen können. Wir müssen definitiv mehr an unserer Ballbewegung und Entscheidungsfindung arbeiten. Moten und Ruppert verdienen ebenfalls ein Lob von mir für ihr ordentliches Spiel. Wir werden es schwer haben gegen unsere talentierte U19 die ebenfalls zwei Niederlagen hinnehmen musste, allerdings bislang besser mithalten konnte.“

 

Damit geht auch das zweite Spiel der Saison verloren. Eine klare Leistungssteigerung im Vergleich zum Spiel gegen Zell am See - besonders defensiv - war aber unübersehbar. Leider vergrößert sich das Lazarett, doch neue Spieler stehen bereits in den Startlöchern. Diese kommen dann möglicherweise schon beim nächsten Spiel am Freitag, den 4. November, um 19:30 Uhr in der NMS Schlossstraße zum Einsatz. Dann geht es im vereinsinternen Duell gegen die U19 um die Bundesligaspieler Haas und Reichle. Zuschauer sind bei freiem Eintritt herzlich willkommen!

 

Für die BBU Salzburg spielten: Moten (17 Punkte, 2 Dreier), Thaurer (11, 1), Ruppert (6), Gjorik (2), Jagic, Spitzer (9, 1), Zadehmohammad (6) und Rübesam (11).

Please reload