• Facebook - Grey Circle
  • YouTube - Grey Circle
  • Instagram - Grey Circle

Landesliga-Rumpfkader unterliegt Hallein

November 27, 2016

Die Herren 2 verliert gegen den Nachbarn aus Hallein. Trotz des 83:59 kann man angesichts der Umstände relativ zufrieden mit sich sein.

 

Die Rumpftruppe hat sich trotz der Ausfälle tapfer geschlagen

 

Zu Siebt traten die Salzburger die Fahrt nach Hallein an. Zahlreiche Ausfälle, etwa von Moten oder Kapitän Thaurer, schwächten die Landesliga-Truppe empfindlich. Doch mit Bacheville konnte das Team von Coach Baldenko auch eine starke Neuverpflichtung verkünden. Da man als Tabellenletzter und besonders angesichts der Ausfälle nichts zu verlieren hatte, wollte man mutig spielen und einige Dinge aus dem Training umsetzen. Und das Spiel begann ausgeglichen. Zwar gingen die ersten Punkte an Hallein, doch Bacheville konnte mit einem Dreier (4:5, 4. Minute) die Führung für Salzburg erringen. Diese holte sich das Heimteam durch einen Doppelschlag von Arrer zurück, den Rübesam konterte (8:9, 6. Minute). Dann jedoch begann Hallein seine Größe auszuspielen und konnte das erste Viertel mit 19:11 für sich entscheiden.

 

Die Physis sollte auch im zweiten Viertel für die Überlegenheit der Heimmannschaft sorgen, die besonders durch Arrer immer wieder anschreiben konnten. Zudem schlichen sich bei den Salzburgern zunehmend Ballverluste nach schlechten Pässen ein, die zu schnellen Punkten für Hallein führten. Somit stand es zur Halbzeit 39:21. Verloren wollte man die Partie aber noch nicht geben. Das bislang stets schlechte dritte Viertel wurde offensiv hochkonzentriert gespielt und man konnte sich einen offenen Schlagabtausch liefern. Salzburg punktete vor allem durch den stark aufspielenden Bacheville sowie durch den immer besser ins Spiel gekommenen Spitzer, während bei Hallein hauptsächlich Hodzic und Toskic trafen. Letztendlich konnte die Herren 2 den Abstand aber nicht weiter verkürzen, was auch an der phasenweise schwachen Verteidigung lag. Mit 41:63 ging es in das letzte Viertel, doch viel ausrichten konnte man am Ende nicht mehr. Schließlich leuchtete es 83:59 von der Anzeigetafel.

 

Coach Baldenko zum Spiel: „Ballverluste und schwache Verteidigung unter dem Korb haben uns zugesetzt. Hinzu kommt schlechtes Rebounding aufgrund von schlechtem Ausboxen – das alles zusammen hat zur Niederlage geführt. Das Team wird bis zum nächsten Spiel an diesen Dingen arbeiten. Glücklicherweise hat unser neuestes Teammitglied, Bacheville, herausragend gespielt und wird deshalb auch um einen Platz als Starter kämpfen. Er hat viel von allem gemacht und das Team und ich sind dankbar für seinen Einsatz. Nicht zu vergessen ist Jagic, der 40 Minuten lang alles gegeben hat. Letzte Saison hat er noch bereitwillig sein Jersey abgegeben als wir mehr als 12 Spieler waren, aber die Dinge haben sich geändert. Er ist der Beweis dafür, dass sich Zeit und harte Arbeit auszahlen. Das Team kann trotz des Endergebnisses hoch erhobenen Hauptes aus diesem Spiel gehen. Wir freuen uns darauf, unsere Rivalität mit LOK Salzburg wieder aufleben zu lassen.“

 

Somit bleibt die BBU Salzburg Herren 2 auch im vierten Spiel ohne Sieg. Zu viele Ausfälle konnte das Team einfach nicht kompensieren. Besonders schmerzlich ist die im Training erlittene Verletzung von Kapitän Thaurer, der vier Wochen ausfallen wird. Positiv festzuhalten sind jedoch individuell starke Leistungen, etwa von Neuzugang Bacheville, die punktemäßig gute Leistung von Jagic, sowie der physisch aufopferungsvolle Kampf von Rübesam.

 

Das nächste und gleichzeitig letzte Spiel der Hinrunde  bestreitet die Landesliga-Mannschaft am Freitag, 16. Dezember, in der NMS Schlossstraße. Sprungball wird um 19:30 Uhr sein. Dabei werden auch freiwillige Spenden für einen guten Zweck gesammelt – auch deshalb freut sich die Mannschaft über zahlreiche Zuschauer bei freiem Eintritt.

 

Für die BBU Salzburg spielten: Spitzer (16 Punkte), Ruppert (2), Galic (2), Jagic (11, 3 Dreier), Bacheville (20, 4), Rübesam (7) und Zauner (1).

Please reload