• Facebook - Grey Circle
  • YouTube - Grey Circle
  • Instagram - Grey Circle

Herren 2 missglückt Rückrundenauftakt

February 3, 2017

Bevor es heute Abend um 19:30 Uhr für unsere Herren 2 gegen BBU Hallein geht, blicken wir noch einmal auf das letzte Spiel zurück: Anders als erhofft konnte man mit dem Meister LOK Salzburg nur phasenweise mithalten. Am Ende unterlag man deutlich mit 89:64.

 

Zum Rückrundenstart ergab sich die Möglichkeit einer unmittelbaren Revanche gegen den amtierenden Meister LOK Salzburg, gegen den man im letzten Spiel relativ knapp mit 73:83 den Kürzeren zog. Nachdem man einem Sieg so nah wie noch nie in dieser Saison gewesen ist, war die Motivation entsprechend hoch. Während man selbst nahezu in Bestbesetzung auflaufen konnte, waren die Personalsorgen bei der Heimmannschaft, die mit lediglich sieben Spielern antrat, relativ groß.

 

Entsprechend machte die BBU das Spiel von Beginn an schnell. Es ergaben sich viele Fastbreak-Möglichkeiten, durch die Bacheville und Kapitän Thaurer ihr Team mit 7:4 in Führung brachten (4. Minute). Schnell trauerte man dabei aber vielen vergebenen Chancen in dieser Phase hinterher, konnte LOK doch mit einem 11:0-Lauf kontern. Die Herren 2 kämpfte sich noch einmal kurz durch Moten zurück, musste aber Ende des Viertels einige leichte Punkte durch Tolsdorff, Holguin und Hölzl hinnehmen. Somit ging es deutlicher als nötig ins zweite Viertel, in dem man anfangs wieder gut mithielt und sich mit dem Meister kurzzeitig einen Dreipunkte-Shootout lieferte. Plötzlich aber schlichen sich wie so oft zahlreiche Turnover durch schlechtes Passspiel ein. Hinzu kam eine immer schwächere Verteidigung unterm Korb. Dies führte zu einem klaren 50:28-Pausenstand.

 

Anders als in den vergangenen Spielen begann die zweite Hälfte trotz klarer Ansagen des Trainers alles andere als erfolgreich, erlaubte man LOK doch einen weiteren 11:0-Lauf, bei dem besonders König glänzte. Dann endlich wachte die BBU auf und spielte auf den kleinen Positionen, besonders durch Bacheville, aggressive und exzellente Verteidigung. Angeführt vom starken Moten, der allein in diesem Viertel elf Punkte beisteuerte, gelang bis zum Viertelende ein 20:6-Lauf, der auch durch eine Auszeit der Heimmannschaft nicht unterbrochen werden konnte. Mit 67:48 ging es in das letzte Viertel, in welches man viel Hoffnung mitnahm, möglicherweise doch noch das Spiel kippen zu können. Trotz guten Kampfgeistes konnte man jedoch nicht weiter an LOK rankommen; zu routiniert spielten sie das Spiel, kontrolliert von Stöglehner, zu Ende. Hinzu kamen die fortwährenden Verteidigungsprobleme unterm Korb, die während des gesamten Spiels zu oft zu leichte Punkte zuließen und dadurch jegliche Versuche einer Aufholjagd zunichte machten.

 

Coach Baldenko zum Spiel: „Es war ein souveräner und überlegener Sieg für LOK. Sie haben sich unseres Spiels bemächtigt und es uns doppelt heimgezahlt. Aber unser größtes Problem waren wir selbst. Zu viele selbstverschuldete Ballverluste und schlechte Entscheidungen an beiden Enden des Spielfelds machten es uns unmöglich zu gewinnen. Wir hatten viele Möglichkeiten zu punkten – vergeblich. Zudem bekamen wir nur wenige Offensivrebounds, wodurch uns Chancen entgingen. Unsere Verteidigung hat gut funktioniert wenn alle Aufgaben erfüllt wurden, aber zu wenig Konzentration und Kommunikation führte dazu, dass wir der Geduld von LOK nicht standhielten.“

 

Somit begann das Jahr 2017 so wie das vorherige Jahr endete. Die phasenweise effiziente Verteidigung macht jedoch Hoffnung für die nächsten Spiele. Wenn sich die Ballverluste reduzieren und die Reboundarbeit verbessert, dann könnte endlich der erste Sieg gelingen. Die nächste Gelegenheit dazu bietet sich am 3. Februar in der NMS Schlossstraße, wenn der Tabellenführer BBU Hallein zu Gast sein wird. Gegen ihn verlor man im Hinspiel zwar deutlich mit 83:59, konnte sich mit einem absoluten Rumpfkader aber ebenfalls phasenweise gut präsentieren. Sprungball ist um 19:30 Uhr. Wie immer sind alle Fans, Basketballfreunde und Zuschauer bei freiem Eintritt herzlich eingeladen in guter Atmosphäre die Herren 2 lautstark zu unterstützen!

 

 

Für die BBU Salzburg Herren 2 spielten: Moten (22 Punkte, 3 Dreier), Thaurer (6, 2), Ruppert (3), Galic (5, 1), Spitzer (4), Bacheville (20, 2), Blank, Rübesam, Sendlhofer (4, 1).

 

Für die LOK Salzburg trafen Tolsdorff (22, 4), Hölzl (18), Holguin (16, 2), König (16) und Stöglehner (13, 1)

Please reload