• Facebook - Grey Circle
  • YouTube - Grey Circle
  • Instagram - Grey Circle

Playoffs nach Sieg in Wien in Sichtweite

March 5, 2017

Mit einem 73:80 Arbeitssieg gegen die Basket2000 Warriors holt sich die Basketballunion heute einen wichtigen Sieg im Kampf um die Playoffs. Dabei hatte die erste Hälfte nicht nach einem positiven Ende für die Salzburger unter Neo-Coach Mitchell ausgesehen.


Ein hartes Stück Arbeit sollte heute auf die BBU Salzburg warten, die zu Gast bei den Basket2000 Warrios in der Bundeshauptstadt war. Unter dem neuen Headcoach Aaron Mitchell, aber weiterhin ohne Vilius Sermokas, traten die Mozartstädter zum Duell an und für die BBU hieß es "verlieren verboten", wollte man wichtige Punkte in Richtung Playoffs gut machen. Der Start verlief aus Sicht der Salzburger auch ansehnlich und nach drei Minuten lag man mit 2:7 in Führung. Die physische Spielweise der Gastgeber, gepaart mit schlechten  Entscheidungen der Basketballunion, brachte die Wiener aber bis Viertelende mit 21:16 in Führung. Auch in den zweiten zehn Minuten sollte der Spielverlauf aus Salzburger Sicht nicht viel besser werden. Die Wiener agierten energischer und bei Salzburg wollten die Würfe einfach nicht sitzen. Beim Score von 36:28 verabschiedete man sich so in die Halbzeitpause.

Dort dürfte Aaron Mitchell die richtigen Worte gefunden haben, denn im dritten Abschnitt zeigte die BBU ein anderes Gesicht. Endlich fanden mehr Würfe ihr Ziel und die Verteidigung lief besser, aber vor allem wurde man oft gefoult und konnte - trotz schlechter Quote - immer wieder Freiwürfe versenken. Dieser Abschnitt ging mit 13:25 klar an die Gäste und mit 49:53 lag die BBU am Viertelende knapp aber doch vorne. Im letzten und entscheidenden Abschnitt kämpften sich die Warriors zu Beginn wieder auf einen Punkt heran, doch danach zog die BBU auf einen konstanten Vorsprung rund um zehn Punkte davon und ließ sich diesen bis zum Spielende nicht mehr nehmen.

"Das war heute phasenweise nicht schön anzusehen, da wir uns von den Warriors ihren Spielstil aufs Auge drücken ließen. Noch dazu haben wir viele Eigenfehler gemacht und einen Haufen Freiwürfe verlegt, insofern können wir uns etwas glücklich schätzen hier und heute gewonnen zu haben. Ein Sieg ist aber ein Sieg und die Jungs haben hart gekämpft und das war ein sehr großer Schritt in Richtung Playoffs", so Obmann Harald Bründlinger.

Nachdem der direkte Verfolger Basket Flames seine heutige Partie gegen die Villach Raiders verloren hat, ist die Playoff-Teilnahme der BBU in greifbare Nähe gerückt. Sofern die BBU nun sieglos bleiben würde müssten die Flames alle ihrer drei verbleibenden Spiele gewinnen um noch an den Salzburgern auf den letzten Playoff-Platz vorbei zu ziehen. Gewinnen die Mozartstädter noch eine ihrer ausstehenden Partien, steht dem Playoff-Einzug nichts mehr im Weg. Im Sport hat man jedoch schon viele Überraschungen erlebt, daher ist die BBU gewarnt und wird bis zur letzten Minute Vollgas geben.


Viertel: 21:16, 15:12, 13:25, 24:27
Top Scorer BBU: G. Sanchez 21, D. Oluic 19, M. Rakocevic 15

Die komplette Statistik zum Spiel gibt´s hier.

Please reload