• Facebook - Grey Circle
  • YouTube - Grey Circle
  • Instagram - Grey Circle

Herren 2 beendet Saison sieglos – Zell zu stark

April 11, 2017

Mit 113:63 verlor man zwar zum Saisonabschluss gegen die Gäste aus Zell am See, dennoch konnte man dank hervorragenden Einsatzes mit erhobenem Haupt vom Feld gehen.

 

Sieglos, vor allem aber kampflos, wollte man die Saison in der Landesliga auf keinen Fall beenden. Trotz einiger personeller Ausfälle konnte man aber exzellent ins Spiel starten: das Kapitän-Duo Thaurer und Moten, sowie Ruppert, konnten eine 7:2-Führung zu Beginn erspielen (3. Minute), bevor Zell, auch dank sechs Punkte in Folge von Zwicknagl, mit einem längeren Lauf ins Spiel fand (8:22, 9. Minute). Besonders Moten drehte nochmal auf und zog ein ums andere mal die Fouls der Gäste auf sich, doch mit einem 16:26-Rückstand musste man ins zweite Viertel. Dort schlug dann die Stunde von U16-Kapitän Galic, der hier elf seiner sechzehn Punke – acht davon in Folge – markieren konnte. Doch gegen die hart spielenden Zeller, die als Team gut harmonierten, leistete man sich zu viele Turnover und durfte dank unzähliger vergebener Chancen der Gäste am Brett froh sein, zur Halbzeit nicht weiter als mit 34:53 zurückzuliegen.

 

Dennoch ließ die Herren 2 die Köpfe zu keinem Zeitpunkt hängen, auch nicht nach acht schnellen Punkten durch Zwicknagl, der mit 23 Punkten Topscorer der Partie werden sollte. Moten, Jagic, Zadehmohammad und Blank, aber auch Thaurer mit einem gewohnt beherzten Einsatz versuchten, dem Zeller Sturm standzuhalten. Mit 51:79 ging es in das letzte Viertel der bereits entschiedenen Partie. Dennoch kämpfte man bis zum Schluss mit aller Kraft – auch dank lautstarker Unterstützung von der Bank, besonders durch den verletzten Zauner - wodurch auch Rübesam nach typisch unbändigem Einsatz noch verdient anschreiben konnte; lediglich U16-Talent Butturini blieb punktlos.

 

Coach Baldenko zum Spiel: „Die Saison endet so, wie sie begann: mit einer Niederlage gegen Zell am See. In den vergangenen drei Jahren waren sie unser schwierigster Gegner und heute war es nicht anders. Sie haben hart gespielt und ihre Kraft und Schnelligkeit genutzt. Wieder einmal haben sie eine große Chance die Landesliga-Meisterschaft zu gewinnen. Was uns anbelangt so bin ich stolz darauf, wie das Team noch einmal zusammengehalten und einen letzten, ehrvollen Kampf abgeliefert hat. Die Jungs haben sich gegenseitig unterstützt als sie ins Hintertreffen geraten sind, zudem haben sie den 16-jährigen Damir Galic zu seiner besten Saisonleistung verholfen! Dem Kapitän der U16 hat man gerne bei guter Reboundarbeit, einem guten Assist aus der Ecke und 16 Punkte zugesehen. Einige andere Spieler mussten aufgrund des sehr physischen Spiels der Gäste leider mehrmals ungewollt vom Feld, wie etwa Kapitän Thaurer der einen Schlag ins Gesicht abbekommen hat beim Versuch einen Pass zu bekommen. Benommen und blutend musste er runter, kam aber später zurück und hat das Team angetrieben. Rübesam und Blank haben ebenfalls einiges einstecken müssen, sind aber trotzdem wieder aufs Feld gegeangen um alles zu geben. Ruppert hat auch ein Statement gesetzt, als er einen Fastbreak-Dunk durch den Zeller Center vereitelt hat. Auch wenn es ein unsportliches Foul geworden ist, so war die Aussage klar: die BBU gibt nicht auf! Co-Kapitän Moten konnte 17 hart erarbeitete Punkte beisteuern, wobei er 7 von 10 Freiwürfen versenken konnte. Unglücklicherweise kann all dies nicht die Ballverluste ausgleichen. Immer wieder fingen die Gäste unsere Pässe ab. Am frustrierendsten war, dass wir den Ball nie richtig von der Seite eingeworfen haben. Wir haben die Systeme nicht gespielt, und das mussten wir bezahlen. Ebenso die zu offensichtlichen Pässe. Das hat die beste Verteidigungsleistung und Reboundarbeit der Saison leider zunichte gemacht. Abgesehen vom Endergbenis können die Jungs aber mit erhobenem Haupt vom Feld gehen.“

 

Somit geht eine leider sehr erfolglose Saison in der Landesliga zu Ende. Die anstehenden Finalspiele müssen nach einem 5. Platz für die U19 und einem 6. für die Herren 2 ohne Beteiligung der BBU stattfinden. Trotz der Negativserie mit teils sehr hohen Niederlagen hielt das Team dennoch stets zusammen und gab immer sein bestes. In den anstehenden Streetball- und Hobbyturnieren wird man sicher den ein oder anderen Spieler treffen – und dann möglicherweise auch in Siegerteams wiederfinden.

 

Die Herren 2 möchte sich ausdrücklich und in aller Form bei sämtlichen Fans, Freunden und Familien für die Anfeuerungen, Zusprüche und Unterstützungen über die gesamte Saison hinweg bedanken. Außerdem bei allen Schiedsrichtern und Tischorganen, die sämtliche Spiele möglich gemacht haben, sowie allen anderen Teams für ihren harten Kampf. Und zu guter Letzt allen, die vor und hinter den Kulissen Einsatz für das Team gezeigt haben. Der Salzburger Basketball lebt dank, mit und durch euch. Ihr seid geil! Bis zur nächsten Saison.

 

 

Für die BBU Salzburg spielten: Moten (17 Punkte, 1 Dreier), Thaurer (14, 2), Ruppert (4), Galic (16, 1), Gaic (5, 1), Zadehmohammad (2), Rübesam (2), Butturini und Blank (2).

 

Für den TV Zell am See punkteten Zwicknagl (23), Labuhar (18), Spraider (14), Vigiani (13), Margis (12), Michaelis (11) und Aigner (10) zweistellig.

 

 

Please reload