• Facebook - Grey Circle
  • YouTube - Grey Circle
  • Instagram - Grey Circle

Zittersieg in Wien vor "Gipfeltreffen"

April 22, 2018

Kein Spiel für schwache Nerven gab es gestern in der Bundeshauptstadt zwischen den Basket2000 Warriors und der BBU Salzburg zu sehen. Bis zur Schlusssirene war die Partie offen und den Salzburgern gelang nur mit Müh und Not ein 89:90 Erfolg.

 

 Christian Joch erkämpfte sich viele Chancen


Vor bescheidener Kulisse war es zunächst die BBU, die sich mit 3:6 in Führung bringen konnte. Basket2000 spielte aber offensichtlich "befreiter", werden die Wiener aus eigenem Willen ohnehin 18/19 nicht mehr in der 2. Bundesliga antreten. Fast jeder Wurf der Gastgeber traf sein Ziel, vor allem von jenseits der Dreipunktelinie und die Salzburger mussten hart arbeiten, um mitzuhalten. Bis zum Viertelende setzten sich die Hausherren auf 22:14 ab, doch schon im zweiten Abschnitt glichen die Mozartstädter beim Stand von 25:25 schnell wieder aus.

Die Fans - die meisten davon übrigens lautstarke Salzburger - sahen von nun an ein ständiges Hin und Her beider Teams. Einmal hatten die Warriors einen Lauf, danach wieder die Salzburger, die sich das Leben mit vielen Eigenfehlern und schlechten Entscheidungen selbst schwer machten. Drei Minuten vor Ende gingen die Wiener mit 84:79 in Führung und das Spiel schien schon fast entschieden, doch BBU-Guard Jimenez hatte noch ein Wörtchen mitzureden und verwertete zwei Dreipunkter und zwei Freiwürfe zur 86:87 Führung mit 90 Sekunden auf der Uhr. Umgehend kam, wie so oft an diesem Nachmittag, die Antwort der Warriors, die ihrerseits mit einem Dreipunkter die 89:87 Führung zurück eroberten. In dramatischen Schlusssekunden konnte sich die BBU noch hauchdünn zum Endstand auf 89:90 absetzen und der letzte Wurf der Wiener verfehlte sein Ziel.

Headcoach Aaron Mitchell fand klare Worte: „Die Warriors haben heute mit richtig viel Herz gespielt und hätten sich den Sieg mehr als verdient. Meine Mannschaft war heute nicht ready und weit unter ihrer Normalform.“ 

Da die Wörthersee Piraten das Parallellspiel gegen KOS Celovec ebenfalls gewonnen haben ist das Aufeinandertreffen der Piraten vs. BBU kommenden Sonntag an Spannung kaum noch zu überbieten. Der Sieger des Duells bleibt fix in der Liga, der andere muss in die Relegation, oder? Denn das ist nach dem Schiedsgerichtentscheid, dem eine Klage des Erstligisten UBSC Graz gegen die Liga vorausgegangen war, nun nicht mehr sicher. So wie es scheint können die DC Timberwolves eventuell nun ohne Relegationsspiel in die 1. Liga aufsteigen und es könnte auch keinen Absteiger aus der ersten in die zweite Liga geben. Das würde widerum bedeuteten, dass auch kein Team aus der 2. Liga "verdrängt" wird und nach dem freiwilligen Aus von Basket2000 nun kein Team absteigen bzw. Relegation spielen müsste. Noch gibt es dazu aber keine klare Aussage der Liga, die von ganz Basketball Österreich aber dringend erwartet wird.

 

Viertel: 22:14, 24:29, 24:23, 19:24

Top Scorer BBU: Jimenez 21, Milovac & Sanchez je 14


Die Teams im direkten Vergleich gibt´s hier.

Playdown-Termine:

SA 17.03., 18:30, BBU vs. B2000 96:40
SA 24.03., 18:00, Piraten vs. BBU 84:92
SA 07.04., 17:00, KOS vs. BBU 74:71
SA 14.04., 18:30, BBU vs. KOS 61:63
SA 21.04., 16:00, B2000 vs. BBU 89:90
SO 29.04., 17:00, BBU vs. Piraten (Liefering)

 

Please reload