• Facebook - Grey Circle
  • YouTube - Grey Circle
  • Instagram - Grey Circle

BBU bluforce U16 steht im Finale!

May 22, 2018

Unsere U16 steht nach der best-of-three Serie gegen Linz im Finale der OÖ Meisterschaft:

 

In einem durchwachsenen Ersten Spiel der Serie hatte BBC Linz die besseren Karten. Zwar ging man mit einer Führung in die Halbzeit, aber der Linzer Coach dürfte die richtigen Worte gefunden haben, so kamen die Hausherren aus Linz stark zurück und konnten ihr erstes Heimspiel verdient gewinnen.

 

Im zweiten Spiel ging es um alles für die Salzburger U16 - ein Sieg war nötig um weiterhin eine Chance auf den Meistertitel zu haben. Coach Baldenko bereitete seine Jungs gut auf das Rückspiel vor, durch konzentrierte und harte Defense schafften die Linzer lediglich 6 Punkte im ersten Viertel. Ein aggressives Pressing verhalf den Mozartstädter zu einer 35 Punkte Führung zur Halbzeit. Linz war zum Zaungast verdonnert worden und konnte gegen die aggressive Arbeit der Salzburger nichts mehr ausrichten. Coach Baldenko ließ im letzten Durchgang die Bankspieler Spielerfahrung sammeln, welche ihren Job gut machten und die Führung nicht mehr aus der Hand gaben. Die Zuschauer waren begeistert von ihrer Mannschaft und so mussten die Jungs der MU16 noch ein paar Ehrenrunden dranhängen. Dieser Sieg war besonders wichtig, da die Jungs wussten, was auf dem Spiel stand - durch aggressive Defenseleistung und sehr guter Teamarbeit ließen sie den Linzern keine Chance.

 

Durch den Sieg in Salzburg war die Serie ausgeglichen und das entscheidende Spiel 3 fand am Sonntag in Linz statt. BBU Salzburg war also nochmal zu Gast in Linz und spielte nochmals um den Einzug ins Finale. Den besseren Start erwischten diesmal die Hausherren, es schien als waren die Anreisestrapazen nicht spurlos an den Salzburgern vorbeigegangen. Linz ließ sich diesmal nicht beeindrucken und reagierte gekonnt auf das Pressing von Salzburg. Es schien als hätten beide Coaches einige Veränderung vorgenommen, welche das Spiel zu einem Krimi machten. Linz versuchte ihr Spiel unter den Korb zu spielen und Salzburg fand lange kein Mittel dagegen, jedoch schafften es die Oberösterreicher nie, sich wirklich abzusetzen und so waren es die Worte von Coach Baldenko, die immer wieder durch die Halle schrillten: „Focus and play hard“ – dieses Credo verfolgten die Salzburger bis zum Schluss und so war es im vierten Viertel ein Schlagabtausch auf Augenhöhe, bei dem die Salzburger die Nerven behielten und sich sogar zurückkämpfen konnten. Kurz vor Schluss behielt Teo Jeremic die Nerven und verwandelte gleich 6 Punkte am Stück und zudem sorgte er mit seiner engagierten Defensearbeit für wichtige Ballgewinne für Salzburg.

 

„Das war kein leichtes Spiel, die Jungs gingen mit zu viel Druck in dieses letzte entscheidende Spiel und verfolgten zu Beginn unseren Gameplan nicht. Zudem mussten wir sehr interessante Pfiffe der Schiedsrichter beobachten, was leider das Spiel zerriss. Unsere Jungs mussten wirklich viel Einstecken, aber sie haben Courage gezeigt und verdient gewonnen. Es war ein nervenaufreibendes Spiel und die Jungs haben alles gegeben, ich bin stolz auf die Arbeit die das Team geleistet hat. Seit über 10 Jahren stand keines unserer Teams mehr in einem Finalspiel in OÖ, das ist etwas Besonderes. Jetzt brauchen sie erstmals Ruhe und Regeneration. Am 31.5. findet ja das Championspiel gegen Wels statt - wir sind der Underdog und erwarten einen heißen Kampf“ so Teammanager Randy Jordan.

 

Please reload