• Facebook - Grey Circle
  • YouTube - Grey Circle
  • Instagram - Grey Circle

Last-Second-Niederlage der BBU Salzburg gegen KOS Celovec

November 10, 2018

Mit dem letzten Wurf erzielten die Klagenfurter das 77:76 und entführten zwei Punkte aus Salzburg. Da half auch die Rückkehr von Lorenz Rattey nichts.
 

 Am Samstag empfing die BBU Salzburg den Tabellenzehnten KOS Celovec, die sich kurzfristig mit Jaka Stamberger verstärken konnten. Der MVP der zweiten slowenischen Liga aus der vergangenen Saison war es auch, der die ersten Punkte erzielte. Klagenfurt spielte mutig, doch Salzburg konnte dank starker Leistungen von Sánchez und Milovac (gemeinsam 17 Punkte in diesem Viertel) mit 19:14 das erste Viertel beenden. Die BBU spielte weiter mit viel Einsatz, konnte aber die starke Dreierquote der Gäste in diesem Abschnitt nicht verhindern. Wohl konnte man aber Liga-Topscorer Razdevsek dank guter Verteidigung von Tepic kontrollieren. Auch feierte Lorenz Rattey nun sein Comeback. Mit 38:35 war Salzburg zur Halbzeit knapp aber verdient vorne.


In der zweiten Halbzeit war es zu Beginn besonders Perak, der bei der BBU herausstach. Gegen Stamberger konnte er sich offensiv immer wieder durchsetzen und nahm seinen Gegenspieler defensiv nahezu aus dem Spiel. So konnte man mit 48:38 in Führung gehen (23. Minute), und es sah nach einem Heimsieg der BBU aus. Dagegen hatte aber auf Seiten der Klagenfurter vor allem Kralj etwas dagegen, der mit 21 Punkten am Ende Topscorer seines Teams werden sollte. Und so kamen die Gäste vor dem letzten Spielabschnitt noch einmal auf 59:55 heran. Dann kippte das Spiel aber nach und nach endültig: Salzburg zog erst davon, KOS nach. Salzburg zog erneut davon, doch KOS biss sich fest. Nach dem Ausgleich konnte Oluic die BBU sechs Sekunden vor Spielende in Führung bringen, doch Razdevsek konnte in einem geschickten Spielzug einen freien Dreier zum Sieg verwandeln.

„Gratulation zu KOS zur Coolness beim Buzzer-Beater. Wir hätten das Spiel viel früher entscheiden müssen. Durch unnötige Fehler und Fouls haben wir KOS wieder ins Spiel gebracht und die Chance zum Buzzer-Beater geschenkt“, fasst Obmann-Stellvertreter Dusko Stojakovic das Spielende zusammen.

Durch diese Niederlage rutscht die BBU Salzburg in einer sehr engen Tabelle zunächst auf Rang acht ab. Nächsten Sonntag kann man sich gegen Tabellennachbar Mistelbach Mustangs aber wieder rehabilitieren. Sprungball ist dann bereits um 17 Uhr, wie gewohnt in der SH Alpenstraße.


Für die BBU Salzburg spielten: Tepic (2 Punkte), Renner, Oluic (19, 3 Dreier), Mouratoglou (7), Sánchez (28, 1), Rattey, Perak, Letic, Simic (2), Milovac. Mucha und Djordjevic kamen nicht zum Einsatz.

Für KOS Celovec punkteten Kralj (21, 3), Stamberger (20, 4) und Razdevsek (17, 2) zweistellig.

Please reload