• Facebook - Grey Circle
  • YouTube - Grey Circle
  • Instagram - Grey Circle

Piraten kapern Salzburg

December 2, 2018

Unnötige Niederlage: gegen die Wörthersee Piraten verliert die BBU Salzburg am Samstag in der zweiten Basketball-Bundesliga mit 88:94.

 

Äußerst knapp war die Auswärtsniederlage gegen Villach. Mit dem Wissen, eine gefährliche Mannschaft zu sein, wollte die BBU Salzburg am Samstag den Tabellennachbarn aus Klagenfurt, die Wörthersee Piraten schlagen. Mit einem Sieg hätte man sich wieder an die oberen Playoff-Plätze absetzen können.

Es war von Beginn an das erwartet enge, aber schnelle Spiel. Beide Seiten lieferten sich einen offenen Schlagabtausch. Besonders Milovac und Kapitän Mouratoglou zogen immer wieder erfolgreich zum Korb, während bei den Gästen Keric die Fäden im Angriff zog. Nach dem ersten Viertel stand es 25:24 für die BBU. Man hatte die ganze Zeit über schon das Gefühl, dass Salzburg unter seinen Möglichkeiten spielte. Zu schlampig war die Verteidigung, auch wurde die Offensive zu durchschaubar. Doch das zweite Viertel begann besser, und so konnte man erst auf neun, später auf zehn Punkte davonziehen. Dann aber griff das schnellere, teamorientiertere Passspiel der Piraten, und so brachten sie die Rotation in der Salzburger Verteidigung ein ums andere mal durcheinander, was zu zahlreichen freien Würfen führte. Die BBU kämpfte gewohnt leidenschaftlich und zog immer wieder aggressiv zum Korb. Am Ende konnte sie knapp mit einem 50:47 in die Kabine.

Auch das dritte Viertel begann wieder gut für Salzburg, konnte man sich schnell wieder auf neun Punkte absetzen. Doch die Piraten bissen sich fest, und nach 25 Spielminuten kippte das Spiel stetig. Zwar wehrte man sich mit aller Macht, was Mouratoglou erneut durch einige sehenswerte Aktionen zeigte, doch die Offensive versteifte sich und wirkte ideenlos. Gleichzeitig kämpfte man defensiv mit dem schnellen Passspiel der Gäste. Zudem lief Sirnik bei den Gästen heiß und traf einen Wurf nach dem anderen. Die BBU wirkte nach der Verletzung von Milovac (die genaue Diagnose muss erst noch abgewartet werden) etwas eingebremst und musste mit einem 71:73-Rückstand in den letzten Spielabschnitt. Schnell zogen die Gäste davon, doch Salzburg kämpfte noch einmal und kam zweieinhalb Minuten vor Spielende auf zwei Punkte heran. Doch die Piraten ließen sich die Butter nicht vom Brot nehmen und konnten die Führung behaupten. Somit muss die BBU erneut eine knappe Niederlage mit 88:94 einstecken.

 

"Das ist die enttäuschendste Niederlage diese Saison. Wir haben egoistisch gespielt und Wörthersee hat den Sieg diesmal verdient", so ein enttäuschter Aaron Mitchell.

 

Dadurch rutscht die BBU Salzburg auf Tabellenplatz sieben. Nächste Woche geht es auswärts gegen die Dornbirn Lions, die mit einem Sieg mehr auf Platz sechs liegen. Ein Sieg in diesem Spiel kann den Mozartstädtern wieder Aufwind verleihen.

 

 

Für die BBU Salzburg spielten: Tepic (6 Punkte), Renner, Oluic (5, 1 Dreier), Mouratoglou (35, 5), Sánchez (9), Joch (8, 2), Perak (16), Simic (2), Milovac (7).

 

Für die Wörthersee Piraten punkteten Sirnik (32, 5), Keric (24, 3), Kunovjanek (13, 1) und Simoner (12, 1) zweistellig.

 

Please reload