• Facebook - Grey Circle
  • YouTube - Grey Circle
  • Instagram - Grey Circle

BBU Salzburg in der Höhle der Löwen

December 6, 2018

Unnötig verlor man letzten Samstag gegen die Wörthersee Piraten. Am Sonntag will es die BBU Salzburg in der zweiten Basketball-Bundesliga bei den Dornbirn Lions wieder besser machen, doch die Vorzeichen sind alles andere als gut.
 

Lange Gesichter gab es nach dem letzten Heimspiel gegen Wörthersee: nicht nur verlor man bitter mit 88:94, sondern auch noch Luka Milovac im dritten Viertel. Das macht die Aufgabe am Sonntag in Dornbirn keineswegs leichter. Der Tabellensechste hat zuletzt überzeugend gespielt und konnte Tabellenführer Mattersburg schlagen. Zudem verlor man gegen den Tabellenzweiten Jennersdorf nur mit einem Punkt. Als effizientestes Team der Liga mit gleich sechs Spielern in der Top-20 gehört man in fast allen Statistiken zu dem besten Mannschaften; lediglich die Freiwurfquote lässt zu wünschen übrig.
Auffällig ist die besondere Offensivpower der Lions in der zweiten Hälfte, in der man im Schnitt über 50 Punkte erzielt. Besonders gefährlich ist Medori, der als Topscorer, effizientester Spieler der Liga und drittbester Dreierschütze pro Spiel rund 25 Punkte auflegt und gleichzeitig zweitbester Rebounder ist – vor dem Salzburger Sánchez. Auch Portilla wird als einer der effizientesten Spieler und drittbester Vorlagengeber die Salzburger Verteidigung auf Trab halten. Dornbirn spielt aber insgesamt als Team sehr uneigennützig, stellen sie doch drei Top-20-Vorlagengeber in der Liga. Hinzu kommt noch eine starke Verteidigung, stellt Dornbirn doch gleich vier Spieler in der Top-15 der Liga bei den Steals, angeführt vom Liga-Spitzenreiter Portilla.

„Dornbirn ist ein sehr starkes Team mit einer großartigen Teamchemie. Wir müssen sehr fokussiert an beiden Enden des Feldes sein um in diesem Spiel als Sieger vom Platz zu gehen“, weiß Headcoach Aaron Mitchell um die Gefahr der Löwen. „Das ist ein wichtiges Spiel für uns. Wir müssen schauen, dass wir nach der schlechten Leistung gegen die Wörthersee Piraten wieder in die Spur finden. Auch um uns auf die zwei Spiele gegen den Tabellennachbarn Basket Flames vorzubereiten“, gibt Co-Kapitän Joch als Devise aus.

Bei der BBU wird nicht nur Milovac verletzt fehlen; auch Oluic und Rattey werden berufsbedingt fehlen. Zudem ist Djordjevic noch nicht ganz fit. Verstärkung kommt aber aus Wels durch Tepic. Dornbirn ist soweit vollständig, nur der Einsatz von Buljubasic ist noch fraglich.
Ein Sieg scheint kaum möglich, doch kampflos wird sich Salzburg sicher nicht ergeben. Wenn man, gerade aufgrund der vielen Verletzungen und kleiner Rotation, als Team besser zusammenspielt und wieder mit viel Leidenschaft kämpft, dann kann in einem offenen Spiel vielleicht die gute Freiwurfquote am Ende den Ausschlag geben. Am Wichtigsten scheint die Vorbereitung auf die anstehenden Back-To-Back-Spiele gegen die Basket Flames, wofür man Selbstvertrauen mitnehmen sollte.

Please reload