• Facebook - Grey Circle
  • YouTube - Grey Circle
  • Instagram - Grey Circle

BBU Salzburg empfängt Jennersdorf Blackbirds

January 17, 2019

Am Samstag gastiert der Tabellenvierte aus dem Burgenland um 18:30 Uhr in der Sporthalle Alpenstraße. Für einen feurigen Tanz mit viel Stimmung ist gesorgt!

 

Gegen die (Unglücks-)Raben aus Jennersdorf musste die BBU Salzburg am Staatsfeiertag ersatzgeschwächt ihre erste Saisonniederlage hinnehmen. Damals verlor man gegen den Vorjahresfinalisten auswärts klar mit 111:73, allerdings ohne Milovac und Tepic, zudem foulte sich Kapitän Mouratoglou früh aus. Seitdem ist viel Zeit vergangen und die BBU ist bereit für die Revanche. Diesmal wird man ruhiger spielen müssen, um mit der aggressiven Verteidigung zurechtzukommen und die Ballverluste zu minimieren. Gleichzeitig muss man, so wie es im letzten Spiel gegen St. Pölten schon gelungen ist, die Dreierschützen im Zaum halten. Allen voran Matthias Klepeisz, jüngerer Bruder von Nationalspieler Thomas, der hier zu den Gefährlichsten gehört. Auch Power Forward Christoph Astl darf man als bester Rebounder und Vorlagengeber für zweite Chancen, besonders für die Distanzschützen, nicht ins Spiel kommen lassen. Am Brett wartet Centerspieler Marko Moric, der sich dort durchzusetzen und Fouls zu ziehen weiß.

Vergleicht man beide Teams, so zeigt sich Jenenrsdorf offensiver und teamorientierter, was sich auch in deren Effizienz niederschlägt. Zudem stellen sie das drittbeste Team aus der Distanz und die Ligaspitze mit den meisten Balleroberungen. Der Vorteil liegt bei der BBU in der Freiwurfquote und dem Defensivrebound.

 

„Jennersdorf ist die Art von Team, bei denen dich ein Fehler das Spiel kosten kann. Deshalb müssen wir unsere Fehleranzahl minimieren und die Viertel konsequent zu Ende spielen“, weiß Headcoach Aaron Mitchell. Obmann Dusko Stojakovic sieht Luft nach oben: „Wir brauchen auf jeden Fall eine enorme Steigerung gegenüber dem Spiel in St. Pölten.“

 

Die BBU wird leidenschaftlich kämpfen müssen gegen eine engagierte Verteidigung, sowie mit Teamplay gute Chancen herausarbeiten. Wenn man die Distanzschützen so gut unter Kontrolle hat wie im letzten Spiel, und sich Neuzugang Ostojic eingespielt hat, dann dürfte die Zuschauer ein enges Spiel erwarten. Sicher dürfen die Fans Stimmungskanone Ladji Kante erwarten, der wieder einige Trommeln im Gepäck hat und mithilft die Stimmung anzuheizen.

 

Please reload