• Facebook - Grey Circle
  • YouTube - Grey Circle
  • Instagram - Grey Circle

BBU Salzburg verliert Kampf gegen Jennersdorf

January 20, 2019

Beherzt kämpfte die BBU am Samstag zuhause gegen den Tabellendritten Jennersdorf Blackbirds. Am Ende stand eine knappe 63:74-Niederlage auf dem Papier.

 

Die Mannschaft um Headcoach Aaron Mitchell hatte sich viel vorgenommen für das Spiel gegen Jennersdorf. Man wollte wieder an den hervorragenden Saisonstart anknüpfen und sich erneut beweisen, dass man auch große Teams schlagen kann. Und so startete die BBU vor gut 200 Zuschauern inklusive Landesrat Stefan Schnöll zwar engagiert, doch den besseren Start erwischten die Gäste. Dank Koch und Klepeisz ging es mit einem 8:0-Lauf für die Gäste los, ehe Perak die Salzburger erlöste. Man zeigte defensiv gute Ansätze, doch Jennersdorf traf hochprozentig und versenkte allein im ersten Viertel fünf Dreier. Offensiv zeigte sich die BBU wenig kreativ und so ging es mit 13:24 ins zweite Viertel. Jetzt gelang defensiv mehr, und auch offensiv setzte man sich zunehmend durch. Bis auf sieben Punkte konnte man verkürzen (21:28, 15. Minute), ehe die Gäste erneut einen 10:0-Lauf starteten. Salzburg wollte aber vor toller Kulisse keinesfalls aufgeben und kämpfte sich mit einem 7:0-Lauf ihrerseits, inklusive Dreier von Oluic zur Pausensirene, auf 28:39 zurück.

Im dritten Viertel hielt man diesen Abstand über weite Teile ein. Es war in dieser Phase ein Kampf auf Augenhöhe, den auf Seiten der BBU Tepic, Mouratoglou und Sánchez führten, während bei den Gästen C. Astl und Horvath das Spiel leiteten. Zum Viertelende foulte sich Perak bei der BBU aus; anschließend zeigte man sich leider unkonzentriert und fing sich einen vorentscheidenden 8:0-Lauf inklusive Dreier mit der Pausensirene zum 43:60-Pausenstand. Im letzten Viertel war eigentlich schon alles klar, doch die Gäste verfielen in Foulprobleme, wodurch die BBU immer wieder an die Linie geschickt wurde. Doch auch die Mozartstädter verteidigten teilweise zu aggressiv, wodurch sich Ostojic Mitte des Viertels ebenfalls ausfoulte. Am Ende reichte es einfach nicht und die Burgenländer gewannen verdient mit 74:63

 

Coach Aaron Mitchell geht optimistisch aus dem Spiel: "Ich bin sehr zufrieden mit unserer Verteidigungsleistung heute. Wenn wir ein paar kleine Fehler im Angriff korrigieren können und lernen uns gegenseitig zu vertrauen...ihr werdet sehen!"

 

Insgesamt hat man eine gute Verteidigungsleistung gesehen, jedoch fehlte es an Offensivpower. Ausschlaggebend war die hohe Trefferquote von der Dreierlinie bei den Gästen, sowie die schwache Freiwurfquote der Salzburger.

Gleich nächste Woche empfängt man Tabellenführer Mattersburg Rocks, die bereits fix für die Playoffs qualifiziert sind. Hält man die Verteidigungsleistung aufrecht und kann offensiv mehr Akzente setzen, dann dürfte es ein offenes Spiel werden. Eine ähnlich tolle Zuschauerkulisse kann dabei den Unterschied machen.

 

 

Für die BBU Salzburg spielten: Tepic (12 Punkte, 1 Dreier), Mouratoglou (10), Sanchez (6, 1), Jakupovic, Sahinovic (je 6), Milovac (5), Perak, Joch, Ostojic (je 4), Oluic, Simic (je 3, 1) und Renner.

 

Für die Jennersdorf Blackbirds punkteten Astl (17, 2), Ulreich (13, 4), Horvath (10, 2) und Koch (19) zweistellig.

 

 

BBU Salzburg vs. Jennersdorf Blackbirds: 63:74

Viertel: 13:24, 15:15 (28:39), 15:21 (43:60), 20:14 (63:74)

 

Please reload