• Facebook - Grey Circle
  • YouTube - Grey Circle
  • Instagram - Grey Circle

BBU Salzburg behält Power am Brett

May 19, 2019

Gute Neuigkeiten für die BBU Salzburg: Gigi Sánchez und Mladen Perak werden auch nächste Saison wieder für die Mozartstädter auflaufen.

 

Trotz der verpassten Playoffs ist die BBU Salzburg weiter optimistisch und treibt jetzt schon die Planungen für nächste Saison voran. Nachdem Dejan Ljubinkovic als Headcoach zurückkehren wird, wird auch am Kader gebastelt, um die Playoffs nächstes Jahr endlich wieder zu erreichen. Wichtige Bausteine sind dafür Centerspieler Mladen Perak, sowie Forward Gigi Sánchez, die beide auch in der kommenden Saison auflaufen werden.

"Ich liebe Salzburg. Ich gehe nicht, ehe wir nicht unser Ziel erreicht haben", so die Ansage von Perak. Besonders die Verpflichtung von Sánchez war wichtig, aber eher Formsache. Der gebürtige Spanier ist seit April Basiskoordinator des ÖBV für Salzburg und wird auch im Nachwuchsprogramm eine noch tragendere Rolle spielen: "Ich freue mich, dass ich noch ein Jahr in Salzburg spielen und coachen kann, da ich mich hier einfach wie Zuhause fühle. Die nächste Saison wird dann schon meine vierte hier sein. Ich bin motiviert, unser Nachwuchsprogramm weiter nach vorne zu bringen, um das Niveau im Westen und in Österreich anzuheben. Auch das Spielen in der Zweiten Bundesliga ist eine große Herausforderung, da die Liga jedes Jahr immer stärker wird. Ich habe das Gefühl, dass wir endlich mal zeigen müssen, welches Potential wir haben."

 

"Ich freue mich sehr, dass wir dieses Jahr sehr früh den Verbleib von unseren Big Men, Mladen und Guillermo, vermelden können. Sie fühlen sich wohl in der BBU-Familie und wir wollen in der nächsten Saison eine Erfolgsgeschichte gestalten!", so BBU-Obmann Dusko Stojakovic.

 

Derzeit finden auch Gespräche mit anderen Spielern sowie mit potentiellen Neuzugängen statt. Bis zur Saisonvorbereitung Ende August bleibt noch etwas Zeit, doch man will möglichst bald Gewissheit haben. Bis dahin gilt es noch der mU12 sowie der mU16 die Daumen zu drücken, die beide noch finale Playoff-Spiele vor sich haben.

 

 

Please reload