• Facebook - Grey Circle
  • YouTube - Grey Circle
  • Instagram - Grey Circle

Harter Kampf der BBU Salzburg bleibt unbelohnt

September 22, 2019

Die Basketballunion Salzburg verliert zum Saisonauftakt der "Basketball Zweite Liga" auswärts gegen die Raiffeisen Dornbirn Lions. Gegen die beste Offensive der vergangenen Saison lieferte man trotz einiger Ausfälle aber einen harten Kampf.

 

Mit viel Motivation, aber leider einigen Ausfällen, ging es für die BBU Salzburg am Samstag auswärts gegen die Dornbirn Lions. Perak, Oluic, Sahinovic und Tepic fielen verletzt aus, zudem brach bei Mitchell eine alte Achillessehnenverletzung auf, die ihn die nächsten zwei bis vier Monate zu einer Pause zwingt. Auch der Start ins Spiel verlief nicht optimal, lag man nach gut zwei Minuten mit 8:2 hinten. Doch Trainer Ljubinkovic rüttelte die Mannschaft während der Auszeit wach, und plötzlich lag man nach acht Minuten mit 10:20 vorne. Zur ersten Viertelpause kam Dornbirn noch auf 17:23 heran. Das zweite Viertel hingegen glich einem Alptraum: der Ball wollte einfach nicht in den Ring und es schlichen sich einige Fehler im Aufbauspiel ein. Mit einem 38:28-Rückstand musste man in die Halbzeit gehen.

Im dritten Viertel zeigte sich ein ausgeglichenes Spiel, bei dem Sánchez und Mouratoglou für die BBU herausstachen. Bei Dornbirn hingegen lief nahezu alles über Portilla, dem alleine in diesem Spielabschnitt 14 Punkte gelangen. Dennoch konnte die BBU den Rückstand wieder verkürzen auf 58:50. Salzburg biss sich im Spiel fest und konnte acht Minuten vor Schluss auf vier Punkte heranrücken, ehe Dornbirn wieder auf elf davonzog. Die BBU ließ aber nicht locker und kam eine Minute vor Schluss dan Yokoyama noch einmal auf einen Punkt heran. Dornbirn wirkte überrumpelt, profitierte aber von einer zu unkonzentrierten und überhasteten Schlussphase der Salzburger, sodass der Sieg am Ende mit 77:71 an die Hausherren geht.

 

"Es war ein gutes Spiel. Trotz verkürzter Bank hatten wir in der letzten Minute den Angriff zur Führung. Daraus müssen wir lernen die Spiele besser abzuschließen. Gratulation an unsere Jungs und Dornbirn zum Sieg", so Obmann Dusko Stojakovic.

Luka Milovac ist auch nicht ganz unzufrieden: "Wir haben gut gekämpft. Trotz vieler Verletzungsausfälle sind wir zum Schluss herangekommen und hatten die Chance auf den Sieg. Da hat etwas Glück und Energie gefehlt.

 

Im Basketball heißt es: wer drei Viertel gewinnt, der siegt. Salzburg gelang dies nicht, da die Hypothek aus dem zweiten Viertel zu groß und die entscheidenden Schlusssekunden zu hektisch waren. Angesichts einer kurzen Rotation aufgrund zahlreicher Ausfälle, sowie eines klar erkennbaren Siegeswillens, darf man aber trotz der Niederlage nicht zunzufrieden sein. Für die BBU Salzburg geht es am Samstag, 28. September, zuhause in der Sporthalle Alpenstraße gegen Vorjahresmeister Sportunion Jussi Jennersdorf Blackbirds; Sprungball ist um 18:30 Uhr.

 

Für die BBU Salzburg spielten: Mouratoglou (25 Punkte, 3 Dreier), Sánchez (21), Milovac (11, 3), Joch (7, 1), Yokoyama (5, 1), Buchegger (2), Axmann, Mucha und Korn (ohne Punkte. Mitchell, Perak und Zwifl kamen nicht zum Einsatz.

 

Für die Raiffeisen Dornbirn Lions punkteten Arruti Portilla (21) und Medori (13) zweistellig.

 

Außerdem: bei der BBU lieferte Joch mit sieben Punkten, acht Rebounds und drei Steals eine gute Gesamtleistung ab, während Sánchez neun Rebounds holte und Mouratoglou fünf Ballvorlagen verteilte. Mann des Spiels war sicherlich der Dornbirner Medori, der zwölf Rebounds holte, fünf Vorlagen verteilte und fünf Balleroberungen vorweisen kann.

Please reload