• Facebook - Grey Circle
  • YouTube - Grey Circle
  • Instagram - Grey Circle

Pech in Wien für BBU Salzburg

October 6, 2019

Neue Halle, zwei neue Gegenspieler und zwei technische Ausschlüsse: äußerst unglücklich lief es für die Basketballunion Salzburg bei der 91:71-Niederlage gegen die Basket Flames.

 

Gleich doppelt ist die BBU Salzburg kurzfristig überrascht worden: aufgrund von Kompatibilitätsproblemen mit dem Keemotion-System, das nun erstmals live Spiele der "Basketball Zweite Liga" kostenlos übertrug, musste das Spiel gegen die Basket Flames im Lions-Dome in Traiskirchen ausgetragen werden. Am Morgen des Spieltages überraschten die Wiener zusätzlich mit zwei Neuzugängen: Justin Vallejo wechselt vom BBC Eisenstadt nach Wien, zudem verstärkt Ferdinand Saukel das Team.

Die Salzburger Falken, die erneut ohne Oluic, Mitchell, Tepic und Jakupovic antreten mussten, hatten den besseren Start und konnten schnell mit 0:8 in Führung gehen. Wrumnig und Vallejo brachten die Gastgeber dann ins Spiel, und so stand es nach dem ersten Viertel 17:17 untentschieden. Sánchez brachte die BBU wieder nach vorn, doch Vallejo, später Ex-ABL-MVP Vay besorgten den Flames die 36:32-Führung zur Halbzeit. Im dritten Viertel hielt Salzburg erst gut mit, verstrickte sich dann aber in einigen Fouls. Unglücklich dabei war das zweite technische Foul gegen Mouratoglou in der 25. Minute, was der BBU einiges an Offensivqualität einbüßte. Doch das junge Trio Buchegger, Axmann und Sahinovic hielt die Falken im Spiel, sodass vor dem letzten Viertel der Rückstand mit 60:54 überschaubar blieb. Die Wiener nutzten nun ihre Größenvorteile und vergrößerten zunächst die Führung, als Sánchez zwei technische Fouls blitzschnell hintereinander erhielt. Somit fehlte der BBU das überragende Offensivduo Sánchez/Mouratoglou. Salzburg versuchte die Niederlage noch zu vermeiden, doch die Flames spielten die Zeit routiniert herunter. Die hervorragende Schlussphase von Joch mit acht Punkten in Serie war dabei leider nur Ergebniskosmetik. Somit verliert die BBU Salzburg am Ende deutlich mit 91:71.

 

Spieler Christian Joch zeigt sich enttäuscht: "Bittere Niederlage! Wir haben nichts von den vorbereiteten Dingen umgesetzt. Jetzt müssen wir uns besser für das Spiel nächste Woche vorbereiten und dort alles besser machen, was wir heute falsch gemacht haben.

Obmann Dusko Stojakovic weiß: "Eine gute Halbzeit ist zu wenig. Wir müssen lernen über die gesamte Spielzeit den Fokus auf das Spiel zu richten. Die Mannschaft wird nächste Woche am Spielfeld die richtige Reaktion zeigen."

 

Schwächen in der Verteidigung am Brett, Ballverluste und Pech sorgen für die Niederlage gegen die Basket Flames. Nun gilt es, den verkorksten Auftritt in Traiskirchen hinter sich zu lassen und sich auf das anstehende Spiel nächsten Samstag gegen die UDW Alligators konzentrieren. Sprungball ist um 18:30 Uhr in der SH Alpenstraße in Salzburg.

 

 

Für die BBU Salzburg spielten: Milovac (21 Punkte, 3 Dreier), Sánchez (11), Joch (10, 2), Mouratoglou (10, 1), Buchegger (8), Axmann (6, 2), Yokoyama (3, 1), Sahinovic (2) und Mucha. Perak kam verletzungsbedingt nicht zum Einsatz.

 

Für die Basket Flames punkteten Vay (26), Vallejo (25) und Seipt (11) zweistellig.

 

Außerdem: Milovac zeigt sich einmal mehr als einer der effizientesten Spieler. Seine 21 Punkte erzielte er mit acht Treffern aus elf Versuchen, zudem holte er elf Rebounds und verbucht damit ein Double-Double. Selbiges gelang Sánchez, dessen Wurf zwar kaum fallen wollte; dennoch erzielte er elf Punkte und zehn Rebounds, inklusive vier Ballvorlagen.

Please reload