• Facebook - Grey Circle
  • YouTube - Grey Circle
  • Instagram - Grey Circle

BBU Salzburg schrammt an Sieg vorbei

November 10, 2019

Drei Viertel spielt man gut, doch im Schlussabschnitt ging nichts mehr. Gegen die Mattersburg Rocks verliert man mit 74:61.

 

Fotocredit: Zaponig 

Endlich hat sich das Lazarett der BBU Salzburg gelichtet: mit Dusan Oluic und Danilo Tepic konnten die Salzburger Falken mit immerhin neun Spielern nach Mattersburg reisen. Gegen den Tabellenvierten ging man dennoch angeschlagen ins Spiel, da Guilliermo Sánchez eine Erkältung noch nicht ausheilen konnte, zudem war es für Oluic das erste Spiel seit Monaten. Doch die Mannschaft um Trainer Dejan Ljubinkovic war wie immer bestens eingestellt und überzeugte zu Beginn als Team. Den besseren Start erwischte zwar Mattersburg, bei denen Gary Ware im ersten Viertel neun Punkte auflegte, doch ein 0:9-Lauf brachte die 12:19-Führung. Im zweiten Viertel bissen sich die Hausherren ins Spiel fest und konnten mit 28:27 die Führung wieder an sich reißen, ehe Salzburg zur Halbzeit wieder mit 34:38 vorne lag.

Zäh ging es dann im dritten Viertel weiter, als sich die Verteidigungsleistungen beider Mannschaften weiter steigerten. Ware und Sánchez lieferten sich zwischenzeitlich einen Zweikampf, wobei die Mattersburger zunehmend ihre Größenvorteile ausspielten. Besonders Ware und Corey Hallett machten es den Salzburger Falken immer wieder schwer am Brett abzuschließen, während sie einen Abpraller nach dem anderen einsammelten. Mit der Sirene zum Viertelende gelang den Rocks die 48:47-Führung. Ausgerechnet jetzt verlor sich die BBU zunehmend in Einzelaktionen – sowie die Bälle. Das nutzten die Hausherren gnadenlos aus, bei denen besonders Ware nochmals mit zehn Punkten allein im letzten Abschnitt von insgesamt 32 seinen Status als Topscorer unterstrich. So hatten die Salzburger keine Chance mehr auf den Sieg und verloren am Ende mit 74:61.

 

Danilo Tepic fasst das Spiel zusammen: „In der ersten Halbzeit haben wir sehr gut gespielt, danach haben wir zu eigensinnig agiert und den Ball zu wenig bewegt. Mattersburg hat in dieser Zeit wichtige Würfe getroffen.“

 

Eine schwache Wurfquote aufgrund starker Verteidigung der Gastgeber, sowie die erwartete Unterlegenheit beim Rebound, kosten der BBU Salzburg das Spiel. Schmerzlich hinzu kommen die insgesamt 18 Ballverluste von denen 15 in der zweiten Hälfte geschahen. Dennoch hat man über drei Viertel gut mitgehalten. Nun muss man das Positive mitnehmen und die Fehler aufarbeiten, denn am Samstag geht es im dritten Auswärtsspiel in Serie gegen die Mistelbach Mustangs.

 

 

Für die BBU Salzburg spielten: Sánchez (16 Punkte), Yokoyama (8 Punkte, 2 Dreier), Milovac, Joch, Oluic (alle 7, 1), Buchegger (6), Tepic (5), Mouratoglou (3, 1) und Mucha (2).

 

Für die Mattersburg Rocks punkteten Ware (32), Nicoli (13) und Hallett (10) zweistellig.

 

 

Außerdem: Nur 34% Trefferquote aus dem Zweipunktebereich für die BBU zeigt die starke Defensivleistung der Mattersburger, bei denen Ware mit 32 Punkten und acht Rebounds ebenso kaum zu stoppen war wie Hallett mit zehn Punkten und zwölf Rebounds.

Please reload