• Facebook - Grey Circle
  • YouTube - Grey Circle
  • Instagram - Grey Circle

BBU Salzburg von Eisenstadt niedergerungen

November 24, 2019

Im letzten Hinrundenspiel unterliegt die BBU Salzburg in der "Basketball Zweite Liga" mit 76:90. Gegen eine solide Verteidigung der Gäste zog man am Ende den Kürzeren.

 

Fotocredit: Burgschwaiger

Nach dem haarscharfen Pokalaus in der Verlängerung am Mittwoch lag der Fokus schnell auf dem wichtigen Hinrundenabschluss gegen die COLDAMARIS BBC Nord Dragonz. Die Eisenstädter waren punktgleich mit der BBU auf Platz Acht der Tabelle – beide wollten auf einem Playoff-Platz in die Rückrunde. So starteten beide Teams nervös in das wichtige Spiel. Nach fünf Minuten stand es gerade einmal 5:5, ehe die Dragonz auf 8:16 davoneilten. Besonders Dragisa Najdanovic, aber auch der junge Leindecker, zogen die Fäden in der zweitbesten Offensive der Liga erfolgreich. Mit einem 17:20 ging es in das zweite Viertel, in dem Eisenstadt wieder davonzuziehen drohte. Salzburg hielt dagegen und schien die Kontrolle zurückzubekommen, doch dann ging ein wahrer Dreierregen der Dragonz nieder, die insgesamt sechs Dreipunktewürfe allein in diesem Abschnitt trafen. Zur Halbzeit war die Hälfte aller Distanzwürfe im Ziel. Hinzu kam Zweitliga-Routinier Fuad Memcic, der seine körperlichen Vorteile am Brett zu nutzen wusste. Mit enem 37:52 ging es in die Halbzeit.

Im dritten Viertel waren die Salzburger Falken sichtlich bemüht, den Rückstand aufzuholen. Nach wenigen Minuten kamen sie erst durch Adrian Mitchell (49:57, 25. Minute) und später durch Dusan Oluic (56:64, 28. Minute) auch je acht Punkte heran. Doch immer, wenn es nach einem Comeback der BBU aussah, traf man die entscheidenden Würfe nicht. So ging es mit einem 59:72 in den letzten Abschnitt. Hier zeigte sich das gleiche Bild: Salzburg kam vier Minuten vor Schluss durch Dimitris Mouratoglou auf 71:79 heran, traf dann aber die Würfe nicht. Besonders aus der Distanz – zu Saisonbeginn eine der großen Stärken – wollte fast nichts fallen. Gut zwei Minuten vor Schluss war man wieder auf acht Punkte heran, leistete sich ausgerechnet dann aber ungewohnte Unkonzentriertheiten. Somit konnten die Dragonz am Ende verdient mit 76:90 als Sieger vom Platz.

 

"Gratulation an BBC Nord. Sie haben ihr Spielsystem durchgezogen, was wir von uns nicht behaupten können", zeigt sich Dusko Stojakovic, Obmann der BBU Salzburg, enttäuscht.

 

Somit beendet man die Hinrunde auf einem letztendlich eher enttäuschenden neunten Platz, auch wenn die Saison mit einer angespannten Persnalsituation begann. Allerdings sind die unteren Playoff-Ränge in Reichweite, sodass der Fokus auf das nächste Spiel gelegt werden muss. Am Samstag empfängt man erneut die Raiffeisen Dornbirn Lions, an denen man Revanche für zwei sehr knappe Niederlagen, sowie für das Pokalaus, nehmen will. Sprungball wird um 18:30 Uhr in der SH Alpenstraße sein.

 

 

Für die BBU Salzburg spielten: Guilliermo Sánchez (16 Punkte, 1 Dreier), Danilo Tepic (13, 2), Adrian Mitchell (13, 1), Dimitris Mouratoglou (12, 1), Dusan Oluic (9, 2)Luka Milovac (6), Kazuhiko Yokoyama (5, 1), Christian Joch (2), Thomas Buchegger und Tomas Mucha. Teodor Jeremic und Tobias Korn kamen nicht zum Einsatz.

 

Für die COLDAMARIS BBC Nord Dragonz punkteten Dragisa Najdanovic, Fuad Memcic (je 17), Lukas Knor (16), Filip Mileta (15) und Felix Leindecker (12) zweistellig.

 

Außerdem: Eisenstadt gewann das Rebound-Duell mit 37:46. Entsprechend haben Memcic mit 14 und Mileta mit zehn Rebounds, neben ihren 17 bzw. 15 Punkten, jeweils ein Double-Double geschafft.

Please reload