• Facebook - Grey Circle
  • YouTube - Grey Circle
  • Instagram - Grey Circle

BBU Salzburg chancenlos in Jennersdorf

December 9, 2019

Stark ersatzgeschwächt musste die BBU Salzburg in der "Basketball Zweite Liga" am Samstag zum Spitzenreiter. Gegen die Jennersdorf Blackbirds war man beim 83:47 chancenlos.

 

Ohne Perak, Oluic, Joch, Mitchell, sowie Tepic und Jakupovic, reiste die BBU Salzburg stark ersatzgeschwächt zum Tabellenführer Jennersdorf Blackbirds. Im Heimspiel konnten die Falken den Vorjahresmeister noch sensationell schlagen, aber dieses Mal reichte die Luft nur für eine ausgeglichene Halbzeit. Die Burgenländer waren auf Revanche eingestellt, hatten sie doch in Salzburg eine ihrer zwei Niederlagen in dieser Saison bezogen. Das waren keine guten Vorzeichen für die Gäste, die zudem viele wichtige Spieler vorgeben mussten. Die Amseln hatten den besseren Start und gingen gleich in Führung. Salzburg ließ sich von der schwachen Anfangsphase nicht beirren und blieb an den Gastgebern dran. Das zweite Viertel gestaltete sich ähnlich: während Jenenrsdorf ungewohnte Ballverluste verzeichneten und auch viele ihrer Wurfversuche das Ziel nicht fanden, spielte die BBU Salzburg sehr kontrolliert und gewann diesen Abschnitt sogar mit zwei Punkten. Der Pausenstand betrug 33:27.

Nach der Halbzeitpause bekamen die vielen Zuschauer die gewohnt starke Defensive ihrer Blackbirds zu sehen und auch die Würfe fielen plötzlich wieder. Salzburg ging etwas die Luft aus, denn die kleine Rotation machte sich verstärkt bemerkbar. Bereits nach drei Vierteln war klar, dass die Gastgeber dieses Spiel wohl nicht mehr aus der Hand geben würden. Am Ende kamen deshalb auf beiden Seiten auch noch die jungen Spieler zum Einsatz. Letztlich endete das Spiel mit einem klaren 83:47.

Dejan Ljubinkovic, Head Coach BBU Salzburg: „Uns ist leider nach 20 Minuten die Luft ausgegangen. Gratulation an die Güssing/Jennersdorf Blackbirds.“ 

Dimitris Mouratoglou, Spieler BBU Salzburg: „Das war ein sehr schlechtes Spiel von uns. Wir waren stark dezimiert, wir haben drei unserer „Starting five“-Spieler vorgegeben und haben unser Bestes gegeben. Gratulation an die Blackbirds, sie sind ein unglaublich starkes Team, das die Meisterschaft gewinnen wird.“

 

Eine erfreuliche Nachricht gab es dennoch für die Salzburger. Der erst 16-jährige Spielmacher Tobias Korn erzielte seinen ersten Punkt in der Bundesliga. Für die BBU heißt es die Reihen für das nächste wichtige Heimspiel am kommenden Samstag gegen die Basket Flames aus Wien zu verdichten und wichtige Punkte zu holen. Sprungball ist um 19:30 Uhr in der SH Alpenstraße.

 

Für die BBU Salzburg spielten: Dimitris Mouratoglou (11 Punkte), Guilliermo Sánchez (10, 2 Dreier), Luka Milovac (10), Thomas Buchegger (7), Kazuhiko Yokoyama (6, 1), Tomas Mucha (2), Tobias Korn (1) und Teodor Jeremic.

 

Für die Jennersdorf Blackbirds punkteten Noah Hajszan (19), Jakob Ernst (15), Christoph Astl (13), Sebastian Koch (12) und Philipp Horvath (10) zweistellig.

 

Außerdem: Guilliermo Sánchez erzielte mit zehn Punkten und elf Rebounds erneut ein Double-Double. Luka Milovac markeirte neben zehn Punkten auch acht Rebounds, drei Steals und drei Balleroberungen.

Please reload