• Facebook - Grey Circle
  • YouTube - Grey Circle
  • Instagram - Grey Circle

BBU Salzburg vor besonderem "Heimspiel"

January 4, 2020

Das Jahr 2020 beginnt für die Basketballunion Salzburg in der "Basketball Zweite Liga" am 06. Jänner um 15 Uhr mit einem Heimspiel bei Kooperationspartner Raiffeisen Flyers Wels. Dort will man gegen die Fürstenfeld Panthers im Bestfall Revanche für die knappe Hinspielniederlage nehmen.

 

Fotocredit: Burgschwaiger

Der Jahresabschluss 2019 hätte so versöhnlich sein können. Nach einem knappen Sieg gegen die Basket Flames war gegen überraschend starke Alligatoren aus Deutsch Wagram aber einfach nichts zu machen – ein herber Dämpfer für die Playoff-Hoffnungen. Und es wird nicht leichter, doch es ist noch alles möglich. Um die Endrunde erreichen zu können wird am Dreikönigstag aber ein enormer Kraftakt notwendig sein. Beim nächsten "Heimspiel", welches Kooperationspartner Raiffeisen Flyers Wels stattfinden wird, trifft man auf den Erstliga-Absteiger Fürstenfeld Panthers. Die Steirer sind eine Mannschaft mit viel Potential, aber auch eine kleine Wundertüte. Zuletzt feierte man zwei Siege gegen Deutsch Wagram und KOS Celovec, unterlag gegen die Basket Flames aber auch nach einem offensiven Debakel. Das Hinspiel verlor die BBU bei den Panthers knapp mit 71:69 – eine starke Aufholjagd kam etwas zu spät. Seitdem hat sich Fürstenfeld aber nochmal mit dem starken Luxemburger Axel Laurent verstärkt, der sich sofort zum Topscorer mauserte. Am Brett wird er von Ivan Skrobo unterstützt. Für das Teamplay sorgt Adnan Hajder, der zu einem der besten Vorlagengeber der Liga zählt.

Die Salzburger Falken wollen sich aber nicht verstecken. Es ist klar, dass der Weg in die Playoffs volle Konzentration und einer Leistungssteigerung bedarf. Zudem hat man im Vergleich zum Hinspiel ebenfalls Verstärkung zu verbuchen, da damals Adrian Mitchell und Dusan Oluic noch verletzt waren. Besonders Mitchell hat sich offensiv gut eingefügt, auch wenn der Distanzwurf noch nicht fallen will.

 

„Wir haben auswärts durch zwei späte und sehr weite Dreier von Richter knapp verloren. Jetzt wollen wir es besser machen und ein gutes Spiel abliefern", so ein motivierter BBU-Obmann Dusko Stojakovic.

Auf dem Papier ist Fürstenfeld die stärkere Mannschaft, besonders offensiv. Dennoch darf man sich Chancen ausrechnen, da das Team immer wieder beweist, wie stark es gegen die Top-Teams der Liga mithalten kann. Somit sollte es am 06. Jänner ab 15 Uhr spannend werden in der Raiffeisenarena in Wels. Selbiges wird im anschließenden Bundesligaspiel zwischen den Raiffeisen Flyers Wels und dem UBSC Graz erwartet; hier ist Sprungball um 17:30 Uhr.

Please reload