• Facebook - Grey Circle
  • YouTube - Grey Circle
  • Instagram - Grey Circle

BBU Salzburg vor schwerer Aufgabe in Tirol

January 17, 2020

Nach dem verpassten Big-Point in Klagenfurt steht das nächste Auswärtsduell am Plan. Am Samstag geht es in Innsbruck gegen die heimstarken SWARCO Raiders.

 

Fotocredit: Burgschwaiger

Das Verletzungspech bleibt der Basketballunion auch heuer wieder in der "Basketball Zweite Liga" treu. Nachdem der halbe Kader verletzungsbedingt fehlte, verlor man am Samstag das wichtige Auswärtsspiel bei KOS Celovec in Klagenfurt. Es wird eng mit dem Saisonziel Play-Offs, doch noch ist alles drin. Dafür ist aber ein Sieg gegen die SWARCO Raiders in Innsbruck notwendig. Der Liganeuling steht derzeit auf dem vorletzten Tabellenplatz, ist aber bekannt für seine Heimstärke. Zudem verloren sie das Hinspiel gegen die BBU in Salzburg nach starker, kämpferischer Leistung nur knapp mit 90:82.

Die Tiroler gehören in ihrer Debütsaison in der zweithöchsten Spielklasse Österreichs bereits zu den reboundstärksten Teams. Großen Anteil daran hat John Franklyn Gardiner. Der Spieler vom Inselstaat St. Vincent & die Grenadinen ist mit seinen 36 Jahren zweitbester Rebounder der Liga und der effizienteste Spieler der Innsbrucker. Offensiv gefährlich ist auch Stefan Oberhauser, der als Topscorer gute Wurfquoten aufweist und es auch versteht, seinen Gegnern Fouls anzuhängen. Gleichzeitig kann er die meisten Ballvorlagen verbuchen. Auch Oliver Vujakovic gilt es zu stoppen – sowohl offensiv, als auch ihn defensiv nicht ins Spiel kommen zu lassen.

Bei den Salzburger Falken bleibt offen, ob und wer rechteztig zum Spiel wieder fit wird. Fakt ist: jeder Spieler wird gebraucht! Denn auf dem Papier ergibt sich ein erneut enges Spiel. Zwar hat die BBU die Nase vorne bei der Freiwurf- und Dreierquote, sowie bei den Balleroberungen und den Ballverlusten. Allerdings sticht Innsbruck durch seine starke Präsenz am Korb hervor, sowie der besseren Feldqurfquote.

 

"Das Westderby ist immer spannend. Nur wenn wir mit viel Leidenschaft, aber auch Disziplin und Cleverness agieren, wird es möglich sein, in Innsbruck zu punkten", weiß BBU-Obmann Dusko Stojakovic.

 

Ein Sieg dürfte möglich sein, wenn sich das Lazarett rechtzeitig lichtet. Im Hinspiel waren Teamplay und solide Verteidigung der Schlüssel zum Sieg. Wenn man am Samstag die Bretter halbwegs im Griff hat, dann darf man hoffen. Sprungball ist um 19:00 Uhr im Landessportzentrum Tirol; das Spiel kann wie immer kostenlos im Livestream verfolgt werden.

Please reload