• Facebook - Grey Circle
  • YouTube - Grey Circle
  • Instagram - Grey Circle

BBU erwartet Brocken aus Mattersburg

January 30, 2020

Am Samstag steht um 19:30 Uhr in der SH Alpenstraße das vorletzte Heimspiel des Grunddurchgangs an. Dabei trifft die Basketballunion Salzburg auf Tabellenführer Mattersburg Rocks.

 

Fotocredit: Burgschwaiger

Nach der Niederlage am Samstag gegen die Wörthersee Piraten und dem Sieg des BBC Nord gegen die Basket Flames sind die Play-Offs nahezu unerreichbar – die Abstiegsrunde ruft. Wer nun glaubt, es ginge um nichts mehr, der irrt also. Nun zählt die beste Platzierung unter den letzten vier Teams, denn die Punkte werden mitgenommen in die Play-Downs. Dabei spielen diese vier Mannschaften im Modus Jeder-gegen-Jeden; der Letztplatzierte muss gegen einen potentiellen Zweitliga-Anwärter aus den Landesverbänden antreten. Derzeit hat die BBU Salzburg hier mit Platz Neun die Nase vorne, ist aber punktgleich mit KOS Celovec. Natürlich ist man nach dem erneut guten Saisonstart enttäuscht über das bisherige Abschneiden, doch der verletzungsgeplagte Kader von Trainer Dejan Ljubinkovic bleibt auch heuer vom Pech verfolgt.

Noch stehen drei Spiele aus, wovon die nächsten beiden Heimspiele sind. Daher wollen die Salzburger Falken ihre Heimstärke nutzen, um mit Schwung die beste Ausgangsposition für die Play-Downs zu sichern. Allerdings wird das enorm schwer, denn am Samstag ist Tabellenführer Mattersburg zu Gast. Klarer Anführer bei den Rocks ist der Amerikaner Gary Ware. Der Center ist zweitbester Scorer der Liga und der zweiteffizienteste Ligaspieler überhaupt. Gemeinsam mit dem Kanadier Corey Hallett dominieren sie die Bretter nahezu nach Belieben. Das nordamerikanische Duo wird für die physisch unterlegenen Salzburger definitiv eine große Herausforderung sein. Auch im Aufbau haben die Burgenländer ein starkes Duo. Während Claudio Vancura der viertbeste Vorlagengeber der Liga ist, wird Jan Nicoli auch am Samstag defensiv wieder stark auftreten.

Bei den Salzburgern könnte sich das Lazarett mit ein wenig Glück lichten: so sind Luka Milovac und Dusan Oluic wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen; eine Unterstützung aus Wels durch Elvir Jakupovic und den wiedergenesenen Danilo Tepic ist möglich. Sicher fehlen wird aber Dimitris Mouratoglou, der noch an einer Knieverletzung laboriert. Auch Adrian Mitchell wird fehlen, da er die BBU aus privaten Gründen verlassen wird.

 

"Gegen Mattersburg geht es weniger um den Sieg, sondern um die Art und Weise wie wir spielen. Unser Ziel ist es, Dinge richtig zu machen, um selbstbewusst in die verbleibenden Spiele und voraussichtlich die Play-Downs zu gehen", so Pressebeirat Lorenz Ruppert.

 

Die Mattersburger sind nicht die wurfstärkste Mannschaft, dafür aber am Rebound unschlagbar. Wenn man sich defensiv bissig zeigt und effizient agiert, dann könnte sich ein Spiel auf Augenhöhe ergeben. Immerhin verlor man das Hinspiel erst im Schlussviertel.

Please reload